1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Auf der Straße Mühlenberg soll ein neues Wohnhaus gebaut werden

An der Straße Mühlenberg : Neues Wohnhaus schließt Baulücke

In Xanten am Mühlenberg ist eine Immobilie mit Eigentumswohnungen geplant. Der Bauantrag soll noch in diesem Jahr eingereicht werden. Den ersten Entwurf hatte der Gestaltungsbeirat abgelehnt.

Die Nachfrage nach Wohnraum in Xanten ist weiterhin groß. Die Vetera Immobilien-Gesellschaft hat in der Innenstadt an der Straße Mühlenberg ein Grundstück gekauft und möchte eine Baulücke schließen. Ein zweigeschossiges Gebäude mit drei Eigentumswohnungen soll dort entstehen. Die Planungen sind weit fortgeschritten, der Bauantrag soll noch in diesem Jahr eingereicht werden, sagt Tobias Fuß, Geschäftsführer von Vetera Immobilien.

Fuß wollte eigentlich schon einige Schritte weiter sein. Im Juni hatte der Gestaltungsbeirat der Stadt den ersten Entwurf jedoch abgelehnt. „Den Mitgliedern haben gestalterische Dinge missfallen. Das Grundstück ist sehr schmal. Meine ersten Ideen gingen dahin, dass die Immobilie fünf Wohnungen haben könnte. Nicht zuletzt wegen der recht strengen Gestaltungssatzung der Stadt aus den 80er Jahren ist dies jedoch kaum möglich“, meint Fuß.

Das Wohnhaus, das hinter der Spix und gegenüber dem Parkplatz vom Hotel Neumaier entstehen soll, werde barrierearm sein, unter anderem über einen Aufzug verfügen. Die Wohnung im Erdgeschoss sei rund 60 Quadratmeter groß, die Wohnungen darüber haben eine Grundfläche zwischen 80 und 100 Quadratmetern. Die Kaufpreise sind noch nicht zu Ende kalkuliert. Fuß: „Es gibt aber schon einige Interessenten.“

  • Die Polizei sucht mit Hochdruck nach
    Haan : Zwei Einbrüche  in das selbe Wohnhaus
  • Der mutige Einsatz eines Nachbarn rettete
    Beherzter Einsatz rettet Leben : Nachbar zieht Schwerverletzten aus brennender Wohnung
  • So sollen die Neubauten aussehen, die
    Stadtplanung in Düsseldorf : Baustart für neue Wohnungen in Unterbach

Einen Keller wird’s indes nicht geben. „Der Untergrund ist nicht ausreichend tragfähig, weil es sich wohl um einen schlüpfrigen, kiesigen Sandboden handelt“, erläutert Fuß. So soll die Bodenplatte auf Betonpfählen stehen, die mehrere Meter in den Boden eingebracht und mit Beton gefüllt werden.