1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Auch Katholiken sagen Gottesdienste ab

Corona-Pandemie : Auch Xantens Katholiken sagen Gottesdienste ab

Wegen der Corona-Pandemie wird es an Heiligabend und Weihnachten in Xanten keine Gottesdienste in den Kirchen geben. Nach den Protestanten verzichten auch die Katholiken darauf. Als Ersatz übertragen sie Gottesdienste über das Internet.

Angesichts der hohen Infektionszahlen durch die Corona-Pandemie verzichtet die Propsteigemeinde St. Viktor in Xanten bis zum 10. Januar auf Präsenzgottesdienste, also auch an Weihnachten. Propst Stefan Notz sprach von einer schwierigen Entscheidung. Er sehe ein Dilemma zwischen der hohen Bedeutung der Gottesdienste und dem Infektionsrisiko. Aber die Appelle nach Kontaktbeschränkungen seien respektiert worden. Auch die Evangelische Kirchengemeinde Xanten-Mörmter hat die Präsenzgottesdienste bis zum 10. Januar abgesagt.

Die Entscheidung werde bei einigen Gläubigen Enttäuschung hervorrufen, da es anders als zu Ostern kein Verbot von öffentlichen Gottesdiensten gebe und die Hygieneauflagen in den vergangenen Monaten bewährt umgesetzt worden seien, sagte Notz weiter. Aber trotz der überzeugenden Konzepte gebe es Zweifel an der Verantwortbarkeit. Die Diskussionen gingen quer durch die Gemeinden, durch Familien und auch durch Pfarreirat und Kirchenvorstand. Es herrsche Trauer, aber auch Verständnis für die Position des anderen. Notz dankte allen, die sich für die Gottesdienste unter Corona-Bedingungen eingesetzt hätten.

An Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen soll es gestreamte Gottesdienste geben. Die Christmette am 24. Dezember wird ab 22 Uhr live gezeigt. An beiden Weihnachtsfeiertagen erfolgen die Übertragungen jeweils um 11.30 Uhr. Die eingeschränkte Bild- und Tonqualität, die mit professionellen Übertragungen nicht vergleichbar ist, möge wohlwollend wahrgenommen werden, bittet Notz. Weitere Angebote stehen auf der Internetseite

www.sankt-viktor-xanten.de

(wer)