Xanten: Auch die Senioren-Union kritisiert die Marktverlegung

Streitthema in Xanten: Auch die Senioren-Union kritisiert die Marktverlegung

Die Senioren-Union hat sich für einen Wochenmarkt im Zentrum der Stadt ausgesprochen. „Nach der Verlegung auf den Vorplatz des Doms häufen sich die Beschwerden der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Gäste über den alten Standort“, schreibt sie an Bürgermeister Thomas Görtz.

„Sie halten diesen für zu abgelegen, das heißt zu weit weg von den bevorzugten Laufwegen.“

Die Stadt hatte – nach Gesprächen mit den Beschickern – für die Dauer des Weihnachtsmarkts dem dreimal pro Woche stattfindenden Wochenmarkt den etwas abseits gelegenen Platz am Dom zugewiesen. Ansonsten könnten im Notfall Rettungsfahrzeuge und Feuerwehr nicht die Häuser um den Großen Markt herum erreichen, hatte sie diesen Schritt begründet. Auch bei anderen Großveranstaltungen sollen künftig Marktbeschicker zum Dom hin ausweichen.

  • Markt Xanten : Melters kritisiert Marktverlegung

Diese Verlegung hat bereits Kritiker wie Alt-Bürgermeister Alfred Melters auf den Plan gerufen. Wie er, so sieht auch die Senioren-Union den Domvorplatz als den windanfälligsten und kältesten Standort an. „Darüber hinaus gibt es für die Beschicker große Schwierigkeiten bei der An- und Abfahrt. Alle Händler klagen über sinkende Besucherzahlen.“ Daher bitten die Senioren den Bürgermeister, den Wochenmarkt wieder an die alte Stelle rund um den Großen Markt zu platzieren. Falls dies aus Sicherheitsgründen nicht möglich sei, schlagen sie den Bereich Kurfürstenstraße/Mitteltor vor.

Mehr von RP ONLINE