1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Auch die Impfung im St.-Josef-Hospital ist verschoben

Xantens Krankenhaus : Auch die Impfung im St.-Josef-Hospital ist verschoben

Wegen Lieferverzögerungen beim Hersteller Biontech hat NRW einen Stopp der Corona-Impfungen verhängt. Davon ist auch das Xantener Krankenhaus betroffen. Das Personal muss sich nun wahrscheinlich bis Anfang Februar gedulden.

Auch das St.-Josef-Hospital ist vom Impfstopp betroffen. Eigentlich sollten 74 der rund 350 Beschäftigten am Samstag den Corona-Impfstoff injiziert bekommen – vorzugsweise das Personal der Intensivstation, der zentralen Notaufnahme, der Covid-19-Station sowie die Notärzte. „Der Ärger und die Enttäuschung bei den Kolleginnen und Kollegen sind natürlich groß. Wir werden wohl erst Anfang Februar über die entsprechenden Impfdosen verfügen“, sagt Geschäftsführer Michael Derksen. Er meint weiter: „Das stimmt die Klinikleitung ebenfalls sehr traurig. Auch deshalb, weil die Gefahr, sich durch eine Virusmutation zu infizieren, größer geworden ist. Und eine Durchseuchung wäre für eine Klinik ganz besonders tragisch.“ Derksen will der Politik aber keinen direkten Vorwurf machen. „Weil Biontech die Lieferpositionen optimiert, kommt es zu Verzögerungen. Das muss man akzeptieren.“ Die Impfbereitschaft in der Belegschaft des Xantener Hospitals liege nach Einschätzung des Geschäftsführers bei rund 65 Prozent.

(put)