1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Alfred Melters wurde am Freitag beigesetzt

Trauerfeier für Alfred Melters : Abschied von einem großen Xantener

Xantens Altbürgermeister und Ehrenbürger Alfred Melters ist am Freitag beigesetzt worden. Im Dom nahmen rund 250 Menschen Abschied von ihm. Seine Enkelkinder erinnerten an ihren Opa. Pater Joseph Puthoor fand tröstende Worte.

In einer bewegenden Trauerfeier haben Hunderte Menschen am Freitag Abschied von Xantens Altbürgermeister und Ehrenbürger Alfred Melters genommen. In einem Gottesdienst im Dom erinnerten dessen Enkelkinder in berührenden Worten an ihren Großvater. Sie beschrieben, wie sie ihn erlebt haben, was sie an ihm schätzten und was ihm wichtig war. Daraus formulierten sie Wünsche für die Zukunft. So baten sie Gott zum Beispiel darum, dass alle Kinder einen Großvater haben, der ein offenes Ohr für seine Enkelkinder habe, dass die Menschen aufeinander zugingen, füreinander Verständnis hätten und dass sie zur Einsicht gelangten, dass selbst bei ernsten Angelegenheiten „mit Humor alles besser geht“. Außerdem wünschten sie „allen Schülern immer liebe Lehrer“. Melters war Pädagoge am Stiftsgymnasium gewesen.

Xantens Altbürgermeister war am vergangenen Samstag im Alter von 90 Jahren überraschend gestorben. Seitdem ist noch einmal deutlich geworden, wie sehr Melters in der Bevölkerung geschätzt wurde. Zahlreiche Menschen reagierten bestürzt auf die Nachricht, sie drückten öffentlich ihre Trauer aus, erinnerten sich an Begegnungen mit ihm. Viele trugen sich in einem Kondolenzbuch ein, das die Stadt im Rathaus und im Dom ausgelegt hatte. Rund 250 Menschen nahmen am Freitag an der Trauerfeier im Dom teil. Unter ihnen waren Vertreter aus Verwaltung, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Sie geleiteten den Sarg anschließend zum Grab. Melters wurde auf dem städtischen Friedhof beigesetzt.

  • Alfred Melters starb am vergangenen Samstag.⇥RP-Archivfoto:
    Erinnerung an Xantens Ehrenbürger Alfred Melters : „Es ist für mich kaum fassbar, dass er starb“
  • Das Foto zeigt Alfred Melters im
    SPD über Xantens Altbürgermeister : „Alfred Melters war immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde“
  • Ende Januar hatte Bürgermeister Thomas Görtz
    Reaktionen aus der CDU : „Der Tod von Alfred Melters ist ein großer Verlust für Xanten“

Im Gottesdienst im Dom erinnerte Pater Joseph Puthoor an Melters als Ehemann, Vater, Großvater, Kommunalpolitiker und Christ. Seine Liebe, Fürsorge und sein Engagement hätten immer seiner Familie und seinen Mitmenschen gegolten. Sein unerschütterlicher Optimismus, seine Lebensfreunde und sein Humor hätten ihn ausgezeichnet. Pater Joseph Puthoor wandte sich auch mit tröstenden Worten an Melters’ Ehefrau Katharina, seine Kinder und Enkelkinder. Ihr Mann, Vater und Großvater sei nun heimgegangen, Gott habe ihn zu sich in die Ewigkeit gerufen. Nach dem Tod müsse der Körper zwar begraben werden, aber der Mensch lebe in der Erinnerung weiter.

Am Ende des Gottesdienstes hielt auch Bürgermeister Thomas Görtz eine kurze Rede. Mit Alfred Melters verliere Xanten eine „große Persönlichkeit“. Die Stadt habe ihm viel zu verdanken. Er sei ein „besonderer Mensch“ gewesen. Görtz rief dazu auf: „Lassen Sie uns den Humor und Optimismus von Alfred Melters bewahren.“ Für ihn persönlich sei der Parteifreund ein Ratgeber, Unterstützer und auch jemand gewesen, der ihm wie eine „alte Eiche“ Halt gegeben habe.

Am Grab verabschiedete eine Abordnung der St.-Victor-Bruderschaft den langjährigen Schützenbruder. Auch Kapitän Peter Bullmann erinnerte in einer Ansprache an den Optimismus, die Lebensfreude und den Humor von Alfred Melters. Dieser habe ihn seit seiner Schulzeit begleitet. Er werde das „herzliche Lachen“ vermissen, sagte Bullmann.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Trauerfeier für Xantens Altbürgermeister Alfred Melters