Xanten: Acoustic Plaza feiert Premiere im Hafen

Xanten/Sonsbeck : Akustik-Konzertreihe feiert Premiere im Hafen

Ein neues Format bereichert die Xantener Kulturszene: Der Sonsbecker Jörg Klotzbach hat in nur drei Wochen ein Singer-Songwriter-Konzert auf die Beine gestellt, das in Zukunft regelmäßig stattfinden soll.

Am kommenden Freitag werden im Hafen Xanten ruhige Töne angeschlagen. Denn an der Promenade feiert die Konzertreihe „Acoustic Plaza“ ihre Premiere. Vier Singer-Songwriter werden von 19 bis 22 Uhr an der Xantener Südsee auftreten und ihre handgemachte Musik präsentieren.

Zum Auftakt spielen vier Akustik-Künstler aus der Region. Mit Nadine Beneke, die ihre Ukulele im Gepäck haben wird, komme eine der schönsten Stimmen Düsseldorfs nach Xanten, heißt es von Seiten der Veranstalter. Zudem wird der Dortmunder Swen O. Heiland als „Rich Kid Rebellion“ seine nach eigenen Angaben „pfiffige Mädchenmusik darbieten. Abgerundet wird das Programm vom US-Amerikaner Edwin O. Putnam, der aus Krefeld anreist. Und auch der Sonsbecker Jörg Klotzbach, besser bekannt unter dem Synonym „JIP“, wird auf der Bühne stehen.

„Rich Kid Rebellion“ heißt im wahren Leben Swen O. Heiland und kommt aus Dortmund. Foto: FZX

Klotzbach war es auch, der die Idee zu diesem neuen Musikformat hatte. Lange musste der 52-Jährige nach eigenen Angaben aber nicht suchen, um einen geeigneten Veranstaltungsort zu finden. „Hier in Sonsbeck gibt es ja keine geeignete Location, wo man so ein Event hätte organisieren können. Also habe ich ich mich ans Freizeitzentrum Xanten gewandt“, erklärt Klotzbach im Gespräch mit unserer Redaktion. Bei Wilfried Meyer habe er mit seiner Idee offene Türen eingerannt. Daher habe man erst vor knapp drei Wochen beschlossen, die neue Konzertreihe ins Leben zu rufen.

Der US-Amerikaner Edwin O. Putnam wird aus Krefeld anreisen. Foto: FZX

Dass es nun so schnell auch zur Premierenveranstaltung kommt, liegt laut Klotzbach an zwei Faktoren: „Das Wetter muss gut sein und ich habe darauf bestanden, dass an dem Tag keine Parallelveranstaltung vom FZX stattfindet.“ Also einigte man sich auf den 27. Juli.

Die knapp bemessene Vorbereitungszeit war für den Sonsbecker aber kein Problem. Seit mehr als 30 Jahren macht Klotzbach selbst Musik, ist seit zwei Jahren auch als Singer-Songwriter aktiv. Daher verfügte er über die Kontakte zu anderen Künstlern, die er für einen Auftritt gewinnen wollte. „Man trifft sich immer wieder auf Festivals, daher kennt man einige aus der Szene. Innerhalb von fünf Tagen haben alle zugesagt, die ich für die Premiere gewinnen wollte. Daher ist das auch absolut kein Not-Setup“, betont Klotzbach.

Organisator Jörg Klotzbach alias „JIP“. Foto: FZX

Und auch die Technik stellt der 52-Jährige, von Beruf Veranstaltungstechniker, selbst zur Verfügung. „Wir brauchen ja nicht viel. Alles ist sehr sparsam instrumentalisiert und handgemacht, dafür aber sehr intensiv und abwechslungsreich. Letztlich ist es ja auch die Nähe zum Publikum, die den Charme solcher Konzerte ausmacht.“

Der Eintritt zum Premieren-Konzert von „Acoustic Plaza“ ist übrigens frei, eine Bestuhlung wird nicht vorhanden sein. Dafür würden sich die Künstler aber über eine kleine Hutspende freuen. In Zukunft soll das Event in loser Folge zwei- bis dreimal im Jahr stattfinden. Klotzbach rechnet damit, dass es noch in diesem Jahr eine zweite Auflage geben wird: „Wir peilen den Herbst an.“ Dann könnten eventuell auch internationale Künstler mit auf der Bühne stehen.