Xanten: Xanten: 18 Geschäfte werden Galerie

Xanten: Xanten: 18 Geschäfte werden Galerie

Am kommenden Samstag startet erneut die Aktion "Artort" - Künstler stellen in der Innenstadt aus.

Das Zentrum der Domstadt wird am kommenden Samstag für vier Wochen zur Galerie. Zum sechsten Mal öffnet dann pünktlich um zehn Uhr ArtOrt, eine gemeinsame Aktion der Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX) mit Künstlern aus der Region. In diesem Jahr werden 21 Künstler dabei sein. 18 Geschäfte stellen ihre Schaufenster für deren Werke zur Verfügung.

Am Samstag haben die Kunden der beteiligten Einzelhändler nicht nur Gelegenheit, die Ausstellungsstücke zu bewundern und zu erwerben, es bietet sich ihnen auch die Chance zum persönlichen Gespräch mit dem jeweiligen Künstler.

Januar und Februar stellen für viele Branchen eine Übergangszeit dar. Weihnachten ist vorbei, Frühling und Ostern sind noch weit: "Da füllen wir mit ArtOrt eine Lücke", sagt Maria Geenen-Groß, die für die IGX die Organisation von ArtOrt übernommen hat. Sie wird in "Wohnen Kochen Leben" Bilder der Malerin Hanne Ness ausstellen. Sie ist sehr stolz darauf, dass Ness in ihr Geschäft kommt, denn die Malerin und ihre farbintensiven Frauengestalten sind längst über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Im vergangenen Sommer waren Werke der Xantenerin in Berlin zu sehen, und selbst in China hat sie ausgestellt. Besucher der Vernissage am Samstagvormittag werden bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen mit der Malerin plaudern können. Der Objektkünstler Ralf Neuköther wird in diesem Jahr nicht ausstellen, er hat sich als Mitglied des Vereins für Stadtkultur vonseiten der Künstler diesmal lediglich auf die Organisation beschränkt. Er freut sich, dass die Xantener Geschäftsleute den Künstlern eine Bühne geben, sich außerhalb von Galerien vorzustellen. Für ihn ist auch wichtig, dass nicht nur Xantener beteiligt sind. Eugenie Schumacher wird mit ihren Acrylbildern aus Köln anreisen und sie in Kaenders Modehaus zeigen. Aus Voerde stammt Cornelia Fabricius, deren Kunstkeramik im Möbelhaus Kemkes zu bewundern ist.

Die Männer sind auch in diesem Jahr wieder klar in der Minderheit bei der ArtOrt, lediglich vier haben sich zur Teilnahme entschlossen. Der aus dem Iran stammende und in Meckenheim lebende Amir Hedayat-Vaziri wird im Teefachgeschäft Xantee seine Fotocollagen zeigen.

  • Lions-Club-Adventskalender : Diese Los-Nummern gewinnen am Freitag

Ebenso dabei sind Fotograf Tom Költgen mit seinen Xantener Motiven (Römerstadt Grill), Drechselkünstler Hans-Gerd Krämer (Ziegler Kunsthandwerk) sowie der Weseler Maler Markus Persing (Herrenmode Tekath).

Neben Fotos, Keramik und verschiedenen Techniken der Malerei werden Steinbilder (Scriptorium), Skulpturen aus unterschiedlichen Materialien (Zsa Zsa Boutique) und Stofftiere aus Altkleidern (Librarium) zu sehen sein.

Weitere Informationen zu den Künstlern und den Ausstellungsorten gibt es im Internet unter www.igx-xanten.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE