„Wer wird Millionär“ Xantenerin erklärt Günther Jauch, wie sie mit ihrem Mann anbandelte

Xanten/Hürth · Bei „Wer wird Millionär?“ beantwortet Nina Heiming aus Xanten die ersten Fragen fast mühelos. Nur das Ende der Sendezeit kann sie stoppen. Vorher berichtet sie Günther Jauch noch, wie sie und ihre beste Freundin sich „gegenseitig die Männer zugeschoben“ haben.

 Nina Heiming aus Xanten bei „Wer wird Millionär“.

Nina Heiming aus Xanten bei „Wer wird Millionär“.

Foto: RTL

Erst kurz vor Sendungsschluss ist sie am Montagabend auf den Fernsehbildschirmen zu sehen gewesen: Nina Heiming aus Xanten. Sie erreichte mühelos innerhalb weniger Minuten die 4000-Euro-Frage bei der Sendung „Wer wird Millionär?“. Aber dann ertönte die Hupe, die Sendezeit war abgelaufen. Für dieses Mal: In zwei Wochen – am Montag, 6. Februar, ab 20.15 Uhr – können Zuschauerinnen und Zuschauer sehen, wie es für Nina Heiming im Spiel um die Million weitergeht.

Los ging es für die Mitarbeiterin eines Papierherstellers mit den Primzahlen: Gegen zwei andere Bewerber um den Stuhl bei Günther Jauch setzte sie sich innerhalb von 7,7 Sekunden durch. Sie entschied sich dann für vier Joker. Die ersten Fragen, die sie beantwortete, beinhalteten vor allem Redewendungen und Wortspiele. Zum Beispiel die 2000-Euro-Frage: „Wo muss man nur einen Buchstaben entfernen, um daraus eine deutsche Nordseeinsel zu machen?“ Richtig war das Wort „Jurist“. Wer den Buchstaben „r“ weglässt, erhält die Insel Juist.

Zur Sendung wurde die Xantenerin von ihrer besten Freundin begleitet – sie ist gleichzeitig ihre Schwägerin. Dazu wollte Günther Jauch direkt mehr wissen. „Wir haben uns gegenseitig die Männer zugeschoben“, berichtete Nina Heiming. Als sie in München studiert habe, sei sie von ihrer besten Freundin besucht worden und habe ihr ihren damaligen Mitbewohner vorgestellt. Als beide später heirateten, habe sie wiederum auf der Hochzeit mit dem Bruder der besten Freundin angebandelt. „Und jetzt sind alle glücklich“, sagte die Xantenerin. „Das ist die Hauptsache“, antwortete der Moderator der Sendung. Im Gespräch mit unserer Redaktion verriet Nina Heiming: „Man unterhält sich sehr nett mit Herrn Jauch.“ In zwei Wochen geht es für sie weiter bei „Wer wird Millionär?“.

(jmb)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort