1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Weihnachtsgottesdienste in Xanten: Heiligabend an ungewöhnlichen Orten

Weihnachtsgottesdienste in Xanten : Heiligabend an ungewöhnlichen Orten

Trotz der Corona-Pandemie sollen möglichst viele Menschen gemeinsam Jesu Geburt feiern können. Xantens Kirchengemeinden wollen deshalb mehr Gottesdienste an Weihnachten anbieten. Viele davon werden unter freiem Himmel stattfinden.

Die beiden Kirchengemeinden in Xanten planen in diesem Jahr zum ersten Mal einen gemeinsamen Weihnachtsgottesdienst. Katholiken und Protestanten wollen Jesu Geburt an Heiligabend zusammen auf dem Marktplatz feiern – unter freiem Himmel. Der ökumenische Gottesdienst soll um 15.30 Uhr beginnen und etwa 30 Minuten dauern. Er ist vor allem für Familien mit kleinen Kindern geplant. Wegen der Corona-Pandemie werden die Besucher auch einen Mundschutz tragen und den Mindestabstand einhalten müssen. Gesungen wird nicht. Sollte es regnen oder schneien, soll der Gottesdienst trotzdem stattfinden.

Katholiken und Protestanten reagieren damit auf die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. In den Kirchen dürfen sie nur noch mit deutlich weniger Teilnehmern als sonst feiern, um das Ansteckungsrisiko zu verringern. Aber gerade an Weihnachten wollen viele Menschen einen Gottesdienst besuchen. Deshalb haben sich die Kirchengemeinden überlegt, wie sie möglichst vielen Kindern und Erwachsenen den Besuch eines Weihnachtsgottesdienstes ermöglichen können. Der ökumenische Gottesdienst an Heiligabend auf dem Marktplatz ist dabei nur eines von vielen Angeboten. Ein Überblick:

Katholische Propsteigemeinde St. Viktor Sie bereitet deutlich mehr Gottesdienste vor als sonst, damit sich die Menschen besser verteilen können. Allein am 24. Dezember sind zwischen 14 und 22.30 Uhr 19 Termine in Xanten und den Ortsteilen geplant. Das sei durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter möglich, sagt Pastoralreferent Matthias Heinrich.

Viele Gottesdienste werden unter freiem Himmel stattfinden, zum Beispiel vor dem Dom oder vor den Kirchen in den Dörfern, aber auch im Amphitheater in Birten und auf dem Weidenhof. Außerdem wird es auch Gottesdienste in den Kirchen geben. Dafür ist aber eine Anmeldung erforderlich, für die Veranstaltungen unter freiem Himmel dagegen nicht, abgesehen vom Weidenhof. Alle Termine finden bei jedem Wetter statt.

An den beiden Weihnachtsfeiertagen und dem folgenden Sonntag sind weitere Gottesdienste in Xanten und den Dörfern geplant, insgesamt mehr als 20. Für diese Termine ist jeweils eine Anmeldung erforderlich. Anmeldungen sind vom 1. Advent an möglich, schreibt die Propsteigemeinde auf ihrer Internetseite. Dort und im Pfarrbüro gibt es weitere Informationen, Tel. 02801 71310.

Evangelische Kirchengemeinde Xanten-Mörmter Sie bietet an Heiligabend vier Gottesdienste im Wald an. Zwischen 16.15 und 17 Uhr machen sich jeweils maximal 50 Teilnehmer auf den Weg durch die Hees. Auf dem etwa 80 Minuten und zwei Kilometer langen Spaziergang halten die Gruppen an fünf Stationen, um zusammen die Weihnachtsgeschichte zu erleben. Den Teilnehmern werden warme Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen. Sie müssen einen Mundschutz tragen und den Mindestabstand einhalten. Die Gottesdienste stehen unter dem Titel „Mit der Weihnachtsgeschichte auf dem Weg“ und finden bei jedem Wetter statt, außer bei Orkan oder Eisregen. Die Teilnahmekarten werden im Advent im Gemeindebüro und nach den Gottesdiensten verteilt.

Außerdem ist um 18 Uhr eine Christvesper in der Kirche am Markt geplant. Für diesen Gottesdienst gibt es maximal 50 Sitzplätze. Die Karten dafür werden im Advent nach den Gottesdiensten oder im Gemeindebüro ausgegeben. Um 23 Uhr gibt es auch eine Christmette in der Kirche. Am 1. Weihnachtstag plant die Evangelische Gemeinde dann eine „Offene Kirche“. Zu jeder vollen Stunde wird die Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Um 11 Uhr wird es außerdem einen Gottesdienst in Mörmter geben. Weitere Informationen gibt es im Gemeindebüro, Tel. 02801 5611.