1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Wegen Corona-Pandemie: Kein Xantener Citylauf in diesem Jahr

Nächste Großveranstaltung fällt aus : Corona stoppt Xantener Citylauf

Die nächste große Veranstaltung in Xanten ist abgesagt worden: In diesem Jahr wird es keinen Citylauf geben. Er war zwar erst für September geplant, aber die Organisatoren entschlossen sich zu einer frühen Absage – weil das Ansteckungsrisiko auch dann noch zu groß sein werde.

Ganz genau 1797 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind im vergangenen Jahr beim Jubiläums-Citylauf durch die Xantener Innenstadt im Ziel angekommen. 2020 wird niemand am Großen Markt mit Beifall empfangen werden. Die 26. Auflage des Rennens fällt in diesem Jahr flach. Die Organisatoren um Adelheid Gehrmann und Heinrich Gundlach haben sich entschieden, die sportliche Großveranstaltung wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie am 11. September abzusagen. Einen Nachholtermin in 2020 wird’s nicht geben.

„Wir haben uns lange Gedanken gemacht, über eine Terminverschiebung und andere Alternativen gesprochen, letzten Endes aber uns zum Wohl aller Läuferinnen und Läufer dazu entschieden, auf den Xantener Citylauf in diesem Jahr zu verzichten“, sagt Gehrmann aus dem Vorstand der Leichtathletik-Abteilung des TuS Xanten.

Das Risiko, dass sich Teilnehmer auf dem teilweise sehr engen Rundkurs mit dem Coronavirus anstecken könnten, wäre dem Orga-Team auch im September noch zu groß, ergänzt Gundlach, der Vorsitzende des Hauptvereins. Und er meint weiter: „Bis Ende August sind alle Großveranstaltungen verboten, für den Rest des Jahres der Verlauf der Coronakrise und die Rahmenbedingungen noch unklar. Eine sichere Planung ist daher für uns nicht möglich.“ Weil die Online-Anmeldung für den Citylauf stets drei Monate vor dem Event beginnt, hat sich der TuS zu der frühen Absage durchgerungen. Zu hoch sei der organisatorische Aufwand für die ehrenamtlichen Helfer bei einer Absage wenige Wochen oder Tage vor dem Lauf, weiß Gundlach. Zudem würde die Firma, die sich um die Online-Anmeldung und Zeitnahme kümmert, für jeden bis zu dem Zeitpunkt registrierten Teilnehmer eine Gebühr berechnen, die der Verein laut Vertrag übernehmen müsste.

  • Menschen in einer U-Bahn-Station in Taiwan
    Corona-Pandemie : Endrunden im Davis Cup und Fed Cup auf 2021 verlegt
  • Kontrollterminal in einem Schlachthof in Ostfriesland.
    Nahe deutscher Grenze : Corona-Ausbruch in niederländischem Schlachthof
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 167 Corona-Neuinfektionen in NRW - Zahlen sinken wieder

In der Kasse der Leichtathletik-Abteilung des TuS fehlt durch die Absage ein vierstelliger Euro-Betrag. Für Gehrmann kein Argument, länger mit dem Entschluss zu warten: „Ein Herzstück unserer Veranstaltung sind die Nachwuchsläufe zur Bewegungsförderung. Von einem normalen Kindergarten- und Schulbetrieb sind wir noch weit entfernt. Die Gesundheit aller Teilnehmer hat für das Organisationsteam höchste Priorität. Weder bei den Kindern und Jugendlichen noch bei den Erwachsenen ist es während der Läufe möglich, Abstand zu halten.“

Sollten es die Corona-Lockerungen Mitte September doch erlauben, in einer größeren Gruppe Sport zu treiben, könnte vielleicht ein kleinerer Alternativlauf durch Xanten stattfinden, sagt Gundlach. Ganz zwanglos ohne Anmeldung und Zeitnahme. Angelehnt an den Kurpark-Lauf im Mai vergangenen Jahres. Der neue Termin für den 26. Citylauf steht schon fest. Am 10. September 2021 sollen kleine wie großen Sportler wieder am Großen Markt mit dem ihnen zustehenden Beifall die Ziellinie überqueren. „In die Planung des 26. Citylaufs werden wir unsere ganze Energie stecken“, verspricht Adelheid Gehrmann.