1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Vynen sagt ebenfalls den Martinszug ab

Wegen Corona-Pandemie : Vynen sagt ebenfalls den Martinszug ab

Das Martinskomitee in Xantens Ortsteil Vynen hat ebenfalls entschieden, dass es in diesem Jahr keinen Martinszug geben wird. Auf die Martinstüten muss ebenfalls verzichtet werden.

Auch in Vynen fällt der Martinszug in diesem Jahr aus. In der aktuellen Pandemie-Situation solle niemand einem unnötigen Infektionsrisiko ausgesetzt werden, erklärte das Martinskomitee nach einer Sitzung am Donnerstagabend in einer Mitteilung. Es sei überlegt worden, wie der Martinszug vielleicht doch noch möglich sei. „Jedoch spricht ein gewichtiger Punkt gegen einen öffentlichen Martinszug: Alle umliegenden Gemeinden haben Ihre Martinszüge abgesagt.“ Deshalb sei es möglich, dass Menschen aus den Nachbargemeinden zum Martinszug nach Vynen kämen, um den Zug dort zu erleben. „Die Anzahl an Menschen lässt sich dabei nicht steuern, und die Umsetzung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln kann durch das Martinskomitee nicht durchgesetzt werden.“ Außerdem wäre es das falsche Signal, wenn alle Gemeinden ihre Züge mit Verweis auf die Eindämmung der Pandemie absagen, Vynen jedoch als einziges Dorf den Zug stattfinden lasse. „Wir halten eine gemeinsame Linie hier für richtig.“ Das Martinskomitee sei aber in Kontakt mit den beiden Vynener Kindergärten, um den Mädchen und Jungen nach Möglichkeit ein kleines Martinsfest zu ermöglichen. Nähere Informationen dazu würden noch folgen.

In diesem Jahr falle ebenfalls die Martinssammlung aus, erklärte das Komitee weiter. Zur Erklärung hieß es, die Vereinsmitglieder und die anderen Bewohner des Dorfes sollten vor einer möglichen Ansteckung geschützt werden. „Leider wird es daher auch keine Martinstüten geben – auch weil das Packen der vielen Tüten und die Tütenausgabe deutlich komplizierter wäre als in den Jahren.“ Das Komitee hoffe, dass der Martinszug im nächsten Jahr in gewohnter oder angepasster Form stattfinden könne, und bitte die Vynenerinnen und Vynener um Verständnis für die Entscheidung.

In den vergangenen Wochen sind schon zahlreiche Martinszüge in der Umgebung abgesagt worden. Teilweise gibt es Alternativen. Die Viktor-Grundschule in Xanten plant zum Beispiel, den Martinstag mit den Schülern zu feiern, auch mit Laternen, Martinsspiel und Weckmann – und unter Beachtung des schulischen Hygienekonzepts.