1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Viele Corona-Verstöße in Xanten am warmen Wochenende

Bürgermeister will härter durchgreifen : Viele Corona-Verstöße in Xanten

Das Frühlingswetter lockte am Wochenende zahlreiche Besucher zum Xantener Hafen und in die Innenstadt. Viele hielten sich jedoch nicht an die Hygieneregeln. So reagierte das Ordnungsamt.

Richtig voll war’s in der Xantener Innenstadt bei den frühlingshaften Temperaturen am Wochenende. Viele verzichteten allerdings auf den Mund-Nasen-Schutz oder missachteten die Kontaktbeschränkungen. Zwei Mitarbeiter des Ordnungsamts waren unterwegs und machten auf die Corona-Schutzvorschriften aufmerksam, stießen aber oft auf Unverständnis, wie Bürgermeister Thomas Görtz auf Nachfrage mitteilte. Er kündigte an, mit mehr Nachdruck durchgreifen zu wollen.

„Ich habe Verständnis dafür, dass die Menschen rauswollen. Dennoch sind die Regeln einzuhalten“, sagte Görtz. Erste Konsequenz: Die Stadt wird die Allgemeinverfügung zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus bis Ende März verlängern. Darin steht auch, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Fußgängerzone im Bereich Markt, Kurfürstenstraße und Marsstraße Pflicht ist. Es reicht eine Alltagsmaske aus.

„Man hätte hunderte Bußgelder verhängen können, die Mitarbeiter des Ordnungsamts beließen es aber bei Ermahnungen“, so Görtz. Auch, weil es für den Streifendienst schwer gewesen sei, das Fehlverhalten beispielsweise bei den Kontaktbeschränkungen nachzuweisen. Görtz sprach von Sisyphusarbeit und „von einem gewissen Gefühl an Machtlosigkeit“. Der Bürgermeister wird jetzt bei schönem Wetter noch genauer hinschauen, wie sich die Menschen in der Innenstadt verhalten. Sollten die Corona-Regeln wiederholt ignoriert werden, müsse im Rathaus darüber nachgedacht werden, Bereiche abzusperren.

Zeitweise lange Schlangen bildeten sich vor dem Restaurant Plaza del Mar am Xantener Hafen. Dort hatte der Kiosk erstmals in diesem Jahr geöffnet. „Es war viel Betrieb, aber es hat alles gut geklappt. Wir haben den Leuten eine klare Info gegeben, dass sie Getränke und Speisen nicht im Umkreis von 50 Metern verzehren dürfen“, so Wilfried Meyer, Chef des Freizeitzentrum Xanten.

Mitarbeiter vom Rheinberger Ordnungsamt waren am Samstag in der Innenstadt und in Orsoy unterwegs. Es seien keine Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung festgestellt worden, sagte Wilhelm Weihofen aus dem Sachgebiet Verkehr. Am Sonntag habe es im Stadtgebiet keine Kontrollgänge gegeben.