Xanten: Tomkins lässt die Puppen tanzen

Xanten: Tomkins lässt die Puppen tanzen

"King Kong und die weiße Barbie" heißt das neue Programm von Benjamin Tomkins, besser bekannt als "Der Puppenflüsterer". Am Dienstag, 20. März, lässt der 52-jährige Künstler aus Erlangen ab 20 Uhr die Puppen in der Stadthalle tanzen.

Für seine einzigartige Mischung aus Bauchreden und Comedy wurde Benjamin Tomkins mit zahlreichen Comedypreisen, unter anderem mit dem Prix Pantheon, ausgezeichnet. Die Story um King Kong steht wie keine andere Geschichte für misslungene Kommunikation - und genau darum geht es im neuen Programm. Tomkins stellt Fragen wie "Wie entsteht eigentlich Kommunikation und warum misslingt sie so oft?" Nicht selten erklärt die Puppe dem Menschen das, was der Mensch einer Puppe eigentlich gar nicht erklären könnte. Ob ein kleiner schnuckeliger Hardrock-Hase oder ein zwei Meter großer Gorilla - man vergisst zuweilen, dass da eigentlich nur Stofffetzen mit Augen im Dialog mit Benjamin Tomkins stehen. Die Komik, die aus dieser Situation entsteht, bleibt unwiederbringlich und einzigartig. Karten für die Veranstaltung sind zum Vorverkaufspreis von 18 Euro im Kulturbüro der Stadt Rheinberg, Telefon 02843 171-271 (Zimmer 15 im Stadthaus) oder auch online zum Selbstausdrucken (unter www.stadt-rheinberg.reservix.de) erhältlich.

(RP)