1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Sturm Sabine in Xanten: Zwei Einsätze für die Feuerwehr

Einsatzbilanz in Xanten : Sturm Sabine weht Baum und Bauzäune um

Das Sturmtief Sabine hat auch in Xanten Spuren hinterlassen. Es blieb aber ruhiger als befürchtet.

Sturm Sabine ist über NRW gefegt. In Xanten musste die Freiwillige Feuerwehr am Sonntag zu zwei Einsätzen ausrücken, wie Sprecher Philipp Schäfer am Montag berichtete: Auf einem Privatgrundstück war ein Baum umgefallen, es drohte aber keine Gefahr, sodass die Feuerwehr nicht eingreifen musste. In der Innenstadt waren Bauzäune umgefallen und lagen auf einer Straße, sie mussten von der Feuerwehr entfernt werden, damit der Verkehr nicht gefährdet wurde.

Insgesamt sei es aber ruhig geblieben, sagte Schäfer. Die Feuerwehr habe sich auf das Schlimmste vorbereitet und einen Bereitschaftsdienst eingerichtet. Im Feuerwehrgerätehaus Mitte seien ab 15.30 Uhr am Sonntag etwa 15 Einsatzkräfte gewesen. Im Notfall hätten sie sofort ausrücken können. Gegen Abend sei absehbar gewesen, dass es ruhiger bleiben werde als befürchtet. Deshalb sei die Bereitschaft gegen 19 Uhr beendet worden. Die beiden Einsätze seien am Sonntagnachmittag gewesen.

Im gesamten Kreis Wesel ist es ruhig geblieben, wie die Kreisverwaltung am Montagmorgen mitteilte. Demnach gab es rund 130 Einsätze im gesamten Kreisgebiet, am häufigsten wegen umgestürzter Bäume. „Trotz einiger umgestürzter Bäume und umherfliegender Äste hatten die Einsatzkräfte die Lage auch dank guter Vorbereitung insgesamt unter Kontrolle“, berichtete die Kreisverwaltung

(wer)