1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Stiftsgymnasium und Musikschule begeistern ihr Publikum

Xanten : Stiftsgymnasium und Musikschule begeistern ihr Publikum

Seit nunmehr zehn Jahren findet im Xantener Ratssaal im Januar ein gemeinsames Konzert des städtischen Stiftsgymnasiums und der Dommusikschule Xanten (DMX) statt. Schon lange vor der diesjährigen Veranstaltung suchten Helfer überall in den Räumen des Rathauses nach weiteren Stühlen. Irgendwann waren keine mehr aufzutreiben und ein Teil der über 200 Besucher musste sich mit einem Stehplatz begnügen.

"Wir haben eine bunte Mischung aus Chorbeiträgen und klassischen Arrangements. Ob das passt, wissen wir nicht, wir lassen uns jedes Mal überraschen", sagt DMX-Leiter Thomas Brezinka. Eine Generalprobe gab es nicht und auch die anderen Proben verliefen bisweilen "leicht chaotisch". Für Brezinka ist das völlig normal: "Es macht ja gerade den Reiz aus, nicht alles bis ins kleinste Detail durchzuplanen, sondern den Schülern Freiräume zu lassen." Das Ergebnis wurde besonders am Vortrag des Musikkurses Q2 deutlich. In vier Vierergruppen haben die Jugendlichen aus Versatzstücken ein eigenständiges Werk komponiert. Titel wie "Mobility", "Bücherputsch" oder "Gebranntes Kind" deuten zudem auf die gedankliche Auseinandersetzung mit aktuellen Themen. "Störende Akkorde und Brüche sollen zeigen, dass ein Riss durch die Welt geht", so die Interpretation von Brezinka.

Den Auftakt des Jubiläumskonzertes gestalteten die Schüler der Klassen 5a und 5c des Stiftsgymnasiums mit traditionellen Stücken wie "What shall we do" oder "Zwei kleine Wölfe". Mit einem Klassikblock des Klarienttentrios Lotta Kroll, Rosa Kainz und Marie Janßen sowie einem viel beachteten Vortrag der zehnjährigen Liily Dheur am Klavier ging es weiter. "Wir haben uns im Unterricht mit Rhythmus beschäftigt, daraus ist dieses Stück entstanden", kündigte Ansgar Schönberner eine experimentelle Trommeleinlage der Klasse 6b an. Nach einem gelungenen Klaviersolo der DMX-Schülerin Luise Benthaus folgte die zweite Trommeleinlage.

Mehr als einmal zeigte sich an diesem Abend, dass nicht die Perfektion, sondern die Liebe und Leidenschaft zur Musik im Vordergrund stehen. Etwas Besonderes hat sich die Klasse 6e ausgedacht. Ihr eigens für diesen Abend kreiertes Lied "Country Roads aus Xanten" entpuppte sich als Hommage an die Domstadt, heißt es doch darin: "Grüne Wiesen, weites Land, schöne Menschen: Xanten genannt." Lara Floerkens uns Ole Hansen am Cello sowie der Chor der Klassen 5 und 6 des Gymnasiums rundeten das Programm ab.

(erko)