Kab St. Josef Menzelen: Zwei treue Mitstreiterinnen geehrt

Kab St. Josef Menzelen : Zwei treue Mitstreiterinnen geehrt

Die KAB St. Josef Menzelen hat im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung nach einer christlichen Meditation Agnes Teben und Änne Oymann für ihre 70-jährige Mitgliedschaft geehrt. Sie haben in sieben Jahrzehnten viele verschiedenartige Entwicklungen im Vereinsleben mitgeprägt und mitgetragen. Bei der Gelegenheit hat der Vorstand auszugsweise aus einer Bekanntmachung des KAB-Diözesanverbandes vorgetragen: Die KAB schau auf eine engagierte, erfolgreiche Arbeit ihrer Frauen und Männer, die sich stets für mehr Gerechtigkeit und ein gutes Leben für alle eingesetzt hätten: Sie hätten gekämpft für die Mütterrente, das Kindergeld und einen Kinderfreibetrag bei der Steuer - das alles stärke die Familie. Die KAB werde auch in Zukunft als Sprachrohr für Gerechtigkeit gebraucht. Auch Bildungsarbeit werde immer wichtig bleiben. Bildung bedeute Teilhabe. Die KAB befähige Menschen in Politik, Gesellschaft und Kirche zum Mitdenken, Mitentscheiden und Mittun. Der Rechtsschutz im Arbeits- und Sozialrecht werde zunehmend wichtiger. KAB-Rechtssekretäre hätten in den letzten Jahren beraten und für das Recht der Mitglieder gestritten.

Nach den Ehrungen wurde erfreut mitgeteilt, dass nach dem Abriss des alten Pfarrheims an St. Walburgis auf der Bühne im Adlersaal in Menzelen wieder sechs ausverkaufte Theatervorstellungen stattgefunden haben. KAB-Vorstand, Theatergruppe und Gastwirt Uli Evers hätten die Voraussetzungen dafür geschaffen. Fürs nächste Jahr wurden bereits Vorstellungstermine fixiert.

Am Sonntag, 17. Juni, findet zum Beispiel eine Niederrhein-Bus-Tour statt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE