Xanten: Sparkassen-Azubis zu Besuch bei gartenmoebel.de

Sparkassen-Nachwuchs : Bank-Azubis zu Besuch bei Xantener Gartenmöbel-Onlinehändler

Beim Xantener Onlinehändler wurden die Auszubildenden der Sparkasse von den Firmeninhabern empfangen. Das Ehepaar Holtermann berichtete von seinen Erfahrungen, den schwierigen Anfängen und den Herausforderungen eines wachsenden Unternehmens.

(RP) Die spannende Welt des E-Commerce lernten jüngst 14 Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein kennen. Gemeinsam mit Vorstand Bernd Zibell besuchten sie die Firma AH-Trading in Xanten. „Es gibt drei große Online-Shops für Gartenmöbel in Deutschland, einer davon ist gartenmoebel.de von AH-Trading“, verriet Firmenkundenberater Werner Borchers.

Birgit und Aron Holtermann, die 2002 als kleine Ebay-Händler angefangen hatten, berichteten den Auszubildenden, wie viele Rückschläge, neue Anläufe und unternehmerische Herausforderungen sie auf dem Weg zum Online-Shop mit heute 50 Mitarbeitern meistern mussten.

Die beiden Ehepartner sind gelernte Bankkaufleute. „Ich war durch und durch immer Händler“, so Aron Holtermann. Als Kind ging er mit seinem Vater gerne auf Trödelmärkte. Noch während seiner Ausbildung gründete er seinen ersten Shop auf Ebay und verkaufte Restposten. Eines lernte er dabei ganz früh: „Vorsicht ist besser als Nachsicht.“ Im Rückblick auf die Erfahrungen, die sie im Laufe der Jahre mit chinesischen Lieferanten, patentierten Designs und internationalen Zollbestimmungen gemacht haben, sagen die Unternehmer: „Wir waren immer risikobereit, aber nie wahnsinnig.“

Vor zehn Jahren entschieden sie sich, vor allem Gartenmöbel im eigenen Internet-Shop zu verkaufen. Sie kauften die Domain gartenmoebel.de, unter der sie heute über 10.000 Artikel von derzeit rund 70 Marken anbieten. Beide legen viel Wert auf Qualität und guten Kundenservice. „Darauf wollen Kunden auch im Online-Handel nicht verzichten“, sagt er.

Mit den ersten Sonnenstrahlen begann die Hochsaison. Täglich verlassen nun viele Sendungen mit Gartenmöbeln, Sonnenschirmen und vielem mehr das eigene Lager. „Mit dem Wachstum des Unternehmens stiegen auch die Anforderungen an Prozesse, IT und Personalmanagement, um nur drei Bereiche zu erwähnen“, sagt Birgit Holtermann. Vorstand Bernd Zibell: „Das war ein toller Blick hinter die Kulissen eines Firmenkunden unserer Sparkasse.“

Mehr von RP ONLINE