1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Stadtgespräch

Sonsbeck: Spende für Kletterfelsen der Klimpansen

Kletterfelsen der Klimpansen in Sonsbeck : Prominenter Botschafter bringt Spende mit

Die Klimpansen des SV Sonsbeck haben eine Spende für den geplanten Kletterfelsen bekommen. Dafür kam ehemalige Eishockeystar Christian Ehrhoff als Botschafter der Herman-van-Veen-Stiftung in den Willy-Lemkens-Sportpark.

Neulich schaute ein ehemaliger deutscher Eishockey-Nationalspieler im Willy-Lemkens-Sportpark vorbei. Und Christian Ehrhoff brachte nicht nur seine Olympische Silbermedaille von 2018 mit. Der Moerser übergab als Botschafter der Herman-van-Veen-Stiftung einen symbolischen Scheck im Wert von 5000 Euro an die Klimpansen des SV Sonsbeck. Den Betrag hatte die Bäckerei Büsch zur Verfügung gestellt. Das Geld fließt in die Finanzierung des Kletterfelsens.

Die 5000 Euro stammen aus der Spendenbrot-Aktion der Kamp-Lintforter Handwerksbäckerei, die den Verantwortlichen des Unternehmens sehr am Herzen liegt. Mit dem Geld werden seit Jahren Projekte für sozial benachteiligte Kinder unterstützt. Insgesamt lag die Spendensumme diesmal bei knapp 20.000 Euro, die auf neun Organisationen und Vereine aufgeteilt wurde. In der vergangenen Weihnachtszeit waren 50 Cent pro Spendenbrot in den Spendentopf gegangen. „Die Resonanz war wirklich groß“, sagt Geschäftsführer und Bäckermeister Norbert Büsch.

Eine Besonderheit der Aktion der Handwerksbäckerei war, dass im Vorfeld nicht feststand, wem die Spende zugutekommt. „Alle Kunden waren aufgerufen, uns Vorschläge einzureichen“, erläutert Norbert Büsch. Eine der zahlreichen Ideen: die Herman-van-Veen-Stiftung und zwei ihrer Projekte. Die Stiftung legt das Augenmerk auf die Förderung körperlich, geistig oder psychisch-sozial behinderter Kinder und Jugendlicher. Außerdem tritt sie stark für die Verwirklichung der Kinderrechte ein. Dabei wird sie durch prominente Botschafter aus der Sport- und Medienwelt wie eben Christian Ehrhoff unterstützt. In Sonsbeck engagiert sich der ortsansässige Sportverein für das Stiftungsprojekt „Klimpansen“. Im Sportpark soll eine Kletteranlage mit einem elf Meter hohen Felsen entstehen.

Die 5000 Euro aus der Büsch-Spendenbrot-Aktion fließen in den Bau der Anlage. Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung hier Klettern lernen und so ihr individuelles Körper-, aber auch Selbstwertgefühl stärken. Die Finanzierung dieser Kletteranlage wurde gefördert, aber 35 Prozent Eigenanteil musste vom Sportverein durch Sponsoren selbst getragen werden. Viele Spenden dafür kamen aus der Bevölkerung, auch die Herman-van-Veen-Stiftung selbst unterstützt das Vorhaben der Klettergruppe finanziell. „Neben den Klimpansen erhält noch eine weitere Aktion der Herman-van-Veen-Stiftung in Willich einen Teil der Büsch-Spendensumme – und zwar für einen Ausflug in den Safaripark.

Groß war jedenfalls die Freude auch beim 1. Vorsitzenden des SV Sonsbeck, Marc Lemkens, über die Unterstützung der Abteilung mit dem Schwerpunkt „Integratives Klettern“. Er hatte einen Förderantrag bei der Herman-van-Veen-Stiftung gestellt. Norbert Büsch ließ es sich nicht nehmen, den Spendenscheck persönlich in Sonsbeck an den Vorsitzenden der Stiftung, Hans-Werner Neske, zu übergeben, „der sich zusammen mit Alfred J. Kwak herzlich dafür bedankte“ und diesen symbolisch im Beisein von Ehrhoff an Marc Lemkens weiterreichte.

Zum Schluss lud der SVS unter freiem Himmel und auf Distanz noch zu Kaffee und Kuchen ein. Ein gefragter Gesprächspartner in der Runde war natürlich der bekannte Stiftungsbotschafter Christian Ehrhoff.