Rheinberg: Preis- und Pokalschießen der St.-Evermarus-Schützen

St.-Evermarus-Bruderschaft Borth : Preise und Pokale wurden ausgeschossen

(RP) Auf der Schießsportanlage an der Pastor-Wilden-Straße in Borth fand jüngst das traditionelle Preis- und Pokalschießen der St. Evermarus-Bruderschaft Borth statt.

Unter der Leitung von Schießmeister Friedhelm Elbers und Stellvertreter Fritz Ulrich wurde beim Preisschießen in drei Altersstufen um die begehrten Wildpreise geschossen.

Die Sieger: Altersgruppe 18 bis 40 Jahre: 1. Marcel Haupt (50 Ringe); 2. Lukas Roelofsen (48); 3. Nikola van Bonn (47); 4. Philipp Prast (46); 5. Marius Lenders (43). Altersgruppe 41 bis 60 Jahre: 1. Heinz-Theo Nederkorn (50 Ringe); 2. Frank Roelofsen (50); 3. Thomas Brendgen (50); 4. Thorsten Bongeres (50); 5. André Baaken (49); 6. Sven Oosterdyk (49); 7. Herbert Hollax (49). Altersgruppe ab 61 Jahren: 1. Hermann Hücklekemkes (50 Ringe); 2. Friedhelm Elbers (50); 3. Günter Bühning (49); 4. Franz-Josef Susen (49); 5. Josef Ingenpaß (48); 6. Wilhelm Fonk (47).

Die Sieger werden wie immer erst beim Winterfest der Bruderschaft im Januar 2019 geehrt. Den Heinz-Laakmann-Gedächtnispokal errang Günter Bühning. Brudermeister Franz-Josef Susen und Königspaar Frank und Petra Hoster überreichten die Preise. Der Vorstand dankt allen, die für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben.

Mehr von RP ONLINE