Rheinberg: Klaus Wittmann ist Pumpenmeister in Alpsray

Nachbarschaft : Klaus Wittmann ist neuer Pumpenmeister in Alpsray

Nach 20 Jahren an der Vereinsspitze trat Bernhard Deckers nicht mehr zur Wiederwahl an. Sein Nachfolger wurde einstimmig gewählt. Das neue Konzept, mit Veranstaltungen in den Ort zu gehen, hat sich bewährt.

(RP) Ende März fand die Jahreshauptversammlung der Pumpennachbarschaft Alpsray statt. Teile des Vorstandes wurden neu gewählt. Dem verstorbenen Heinz Borowski – der lange den Verein als Pumpenmeister anführte – wurde in einer Schweigeminute gedacht.

Bernhard Deckers, der auf über 30 Jahre Vorstandsarbeit zurückblicken kann, hatte mehr als 20 Jahre das Amt des ersten Pumpenmeisters inne. Er trat zwar nicht noch einmal an, möchte aber weiter dem Verein und der Nachbarschaft zur Seite stehen. Klaus Wittmann wurde im Dorf-Wirtshaus „to hoop“ einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt. „Berni Deckers war uns stets ein zuverlässiger Mitstreiter, der uns auch mit seinem Gelände und seiner technischen Ausstattung hervorragend unterstützt hat“, sagte Klaus Wittmann in seinen Dankesworten.

Dank galt auch Carsten Rabe, der sein Amt als Schriftführer aus beruflichen Gründen niederlegen musste. Sein Nachfolger heißt Metin Isiktas. Alte und neue 1. Kassiererin ist Silvia Wittmann; zum neuen 2. Kassierer wurde Michael Brandes gewählt. Ebenfalls neu im Vorstand als 2. Beisitzerin ist Annette Hufnagel. Alte und neue Spendenmeisterin ist Ulrike Heise. Rolf Utermöhlen wurde als Festausschussmeister im Amt bestätigt, ebenso Manfred Lang als 1. Beisitzer.

Die neue Ausrichtung des Vereins, mit den Aktivitäten in Form von Straßenfesten direkt in die Nachbarschaft zu gehen, fand großen Anklang und soll beibehalten werden. 2018 konnte auf vier erfolgreiche Veranstaltungen dieser Art zurückgeblickt werden. Startschuss war ein Karnevalsfest zum Jahresauftakt, gefolgt von einem Sommer- sowie einem Herbstfest. Den Jahresabschluss krönte dann ein Glühweintrinken. Alle Feste fanden verstreut über das ganze Dorf hinweg statt und haben so zu einer Intensivierung der Alpsrayer Dorfgemeinschaft beigetragen.

Nun hat der neue Vorstand die Aufgabe, an diesen Erfolg anzuknüpfen. „Die Ideen hierzu wurden aufgenommen und werden, soweit umsetzbar, in die Jahresprogramme eingearbeitet“, versprach Klaus Wittmann.

Mehr von RP ONLINE