Rheinberg: 1300 Euro für die Kita in Millingen

Sparkasse am Niederrhein : 1600 Euro für Millinger Kita und Xantener Messdiener

Sechs Vereine und Projekte wurden von der Sparkasse am Niederrhein mit Spenden unterstützt. Freuen konnten sich auch die Kita St. Theresia sowie die Xantener Messdiener.

(RP) Leben retten müssen die Ehrenamtlichen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) glücklicherweise selten. „Aber wir müssen gut darauf vorbereitet sein, dafür brauchen wir gutes Trainingsmaterial“, sagt Klaudia Bours, die Leiterin der DLRG-Ortsgruppe Moers-Rheinkamp. Bei der zehnten Staffel von „GiroCents“, dem Spendenprogramm der Sparkasse am Niederrhein, erhielt die DLRG die meisten Stimmen. Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti überbrachte Klaudia Bours dafür genau 2650,18 Euro. Insgesamt waren während der vergangenen sechs Monate 7503,59 Euro zusammengekommen. Sechs Vereine und Projekte, zwei davon aus Rheinberg und Xanten, profitieren davon.

Rund 2.800 Kunden der Sparkasse spenden aktuell das, was am Monatsende rechts vom Komma auf ihrem Girokonto steht. „Das sind maximal 99 Cent pro Monat, im Durchschnitt sind es 50 Cent“, so Giovanni Malaponti. „Kleinvieh macht eben Mist“, scherzte Ulrike Schiffer, die Leiterin der Kindertagesstätte St. Theresia in Millingen. Ihre Kita hatte sich bei „GiroCents“ mit dem Projekt „Werkraum“ beworben und erhielt 1331,86 Euro. Mit dieser Summe hatte sie nicht gerechnet.

Matz Neumann war mit Pater Jeremias und zwei weiteren Messdienern der Probsteigemeinde St. Viktor aus Xanten zur Spendenverteilung gekommen. Insgesamt 17 junge Leute aus Xanten befinden sich derzeit für 14 Tage an der Ostküste der USA auf Messdienerfahrt. Sie leben dort in Gastfamilien der katholischen Gemeinde in Providence. Pater Jeremias: „Die Spende von 302,49 Euro verwenden wir für diese Fahrt.“

Weitere Spendengelder gingen an vier Vereine und Projekte aus Moers

Mehr von RP ONLINE