Viktor-Grundschule Und Apx: Projekt rund um den Baum des Jahres

Viktor-Grundschule Und Apx: Projekt rund um den Baum des Jahres

Seit 1952 kürt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in jedem Jahr einen "Baum des Jahres" und rückt diesen mit bundesweiten Pflanzaktionen ins Bewusstsein. In diesem Jahr ist es die Winterlinde. Der Archäologische Park Xanten hat deshalb mit seinem Kooperationspartner Viktor-Grundschule ein Kinderprojekt rund um die Linde initiiert. Denn schon die Römer wussten um die Vorzüge des Baums. Neben der Verwendung des weichen Lindenholzes etwa für Musikinstrumente und Teller benutzten die Römer auch deren biegsamen und reißfesten Bast.

Seit 1952 kürt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in jedem Jahr einen "Baum des Jahres" und rückt diesen mit bundesweiten Pflanzaktionen ins Bewusstsein. In diesem Jahr ist es die Winterlinde. Der Archäologische Park Xanten hat deshalb mit seinem Kooperationspartner Viktor-Grundschule ein Kinderprojekt rund um die Linde initiiert. Denn schon die Römer wussten um die Vorzüge des Baums. Neben der Verwendung des weichen Lindenholzes etwa für Musikinstrumente und Teller benutzten die Römer auch deren biegsamen und reißfesten Bast.

Seile, Kordeln und Kleidung wurden ebenso daraus hergestellt wie Schreibmaterial und Flechtwerk für Körbe. Auch die Lindenblätter dienten damals bereits als Arzneimittel gegen Erkältung und andere Krankheiten. Die Kinder konnten die Linden der Alleen im APX von der Wurzel bis zur Krone untersuchen und so die Bäume als wichtige Bestandteile des Biotops erfahren. Zum Schluss wurde gemeinsam ein Setzling im Außenbereich des Parks gepflanzt. Dort stehen schon die Traubeneiche und der Waldapfel, die Bäume des Jahres 2013 und 2014. Im Jahre 2015 war der Feldahorn Baum des Jahres.

(RP)