Grundschule Am Deich Wallach: Kinder-Förderung beim Lesewettbewerb

Grundschule Am Deich Wallach : Kinder-Förderung beim Lesewettbewerb

Die Lesekompetenz ist eine wesentliche Voraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Das Vorlesen in der Grundschule fördert dafür nicht nur die Sprachkompetenz, sondern festigt auch die sozialen Kontakte und emotionalen Bindungen des Kindes. Dies ist ein pädagogischer Ansatz, dem auch die Grundschule am Deich in Wallach bei ihrem jährlichen, schulinternen Lesewettbewerb nachgeht.

Aus jeder Klasse durfte der beste Leser, der zuvor in der jeweiligen Klasse ausgewählt wurde, aus ihrem Lieblingsbuch vorlesen. In der Jury saß die Schulleiterin Michaela Joost, die Inklusionshelferin Frau Tabke und die Schulsozialarbeiterin Frau Kamp. Auch Eltern, Großeltern, Klassenkameraden und Lehrerinnen der Grundschule lauschten den Worten der Kinder.

Matti Kweckeboom, Eva Blischke und Lynn Weisser aus der zweiten Klasse machten den Anfang, meisterten ihre erste Lesung vor einem großem Publikum aber souverän. Für ihre Leseleistungen ernteten die Kinder deshalb auch jeweils einen kräftigen Applaus.

Nach einer kurzen Pause, in der sich die Jurymitglieder berieten, stand die Siegerin fest. Der erste Platz ging an Lynn Weisser.

Im Anschluss lasen dann die Dritt- und Viertklässler vor. Sehr unterhaltend trugen Jonas Schröder, Luis Bartnik, Eric Uhrmann und Fiona Michelbrink ihre Textzeilen vor. Mit dem Vortrag einer ungeübten Kurzgeschichte wurde der Wettbewerb abgeschlossen.

Das Publikum war beeindruckt von den erfahrenen Lesern. Die Jury wurde vor eine schwere Entscheidung gestellt. Die Wahl fiel letztendlich auf Luis Bartnik. Bei den vierten Klassen gewann Eric Uhrmann. Alle Teilnehmer erhielten für ihre Leistung eine Urkunde und Preise. ND

(RP)