Verein Gemütlichkeit: Karin van de Mötter führt jetzt die "Gemütlichkeit"

Verein Gemütlichkeit: Karin van de Mötter führt jetzt die "Gemütlichkeit"

Beim Verein Gemütlichkeit standen Neuwahlen des Vorstands an, denn Heinz Hamacher gab den Vorsitz aus persönlichen Gründen ab. Karl Caniels, bislang zweiter Vorsitzender, hörte nach 46 Jahren Vorstandsarbeit ebenfalls auf. Der Verein würdigte seine jahrelange Arbeit. Karl Canielshat viele Dinge im Dorf geprägt und mitaufgebaut, zu denen sind beispielsweise der Brunnen am evangelischen Gemeindehaus, der Wiederaufbau vom Heiligenhäuschen im Ossenberger Busch, das Errichten von Pflanzkübeln auf der Kirchstraße und von Bänken in und um Ossenberg zu zählen. Nicht zuletzt war er treibende Kraft bei der Aktion "Unser Dorf soll schöner werden / Unser Dorf hat Zukunft", mit der die Stadt im Jahr 2011 als "Gold Dorf" ausgezeichnet wurde. Ebenfalls nach über 30 Jahren Vorstandsarbeit hören Ulla Caniels und Petra Dröttboom auf. Ulla Caniels war viele Jahre lang Schriftführerin und hat ihren Mann unterstützt. Petra Dröttboom hat sich als Beisitzerin engagiert.

Beim Verein Gemütlichkeit standen Neuwahlen des Vorstands an, denn Heinz Hamacher gab den Vorsitz aus persönlichen Gründen ab. Karl Caniels, bislang zweiter Vorsitzender, hörte nach 46 Jahren Vorstandsarbeit ebenfalls auf. Der Verein würdigte seine jahrelange Arbeit. Karl Canielshat viele Dinge im Dorf geprägt und mitaufgebaut, zu denen sind beispielsweise der Brunnen am evangelischen Gemeindehaus, der Wiederaufbau vom Heiligenhäuschen im Ossenberger Busch, das Errichten von Pflanzkübeln auf der Kirchstraße und von Bänken in und um Ossenberg zu zählen. Nicht zuletzt war er treibende Kraft bei der Aktion "Unser Dorf soll schöner werden / Unser Dorf hat Zukunft", mit der die Stadt im Jahr 2011 als "Gold Dorf" ausgezeichnet wurde. Ebenfalls nach über 30 Jahren Vorstandsarbeit hören Ulla Caniels und Petra Dröttboom auf. Ulla Caniels war viele Jahre lang Schriftführerin und hat ihren Mann unterstützt. Petra Dröttboom hat sich als Beisitzerin engagiert.

Der neue Vorstand wurde wie folgt gewählt: 1.Vorsitzendeistnun Karin van de Mötter, 2.Vorsitzender wurde Heinz Hamacher, Geschäftsführer Mario Dröttboom, Kassierer Martin van de Mötter, 2. Kassiererin Daniela Tenge, Schriftführerin Karina Faasen. Als Beisitzer wurden Tobias Faasen, Benjamin Balzen und Melanie Frings sowie Andrea Grubert gewählt.

Nach der Wahl stellte der Verein seine Aktionen und Veranstaltungen für das Jahr 2018 vor. Am 30. April findet auf dem Dorfplatz zusammen mit allen Vereinen das Maibaumsetzen statt. Es gibt Flammlachs und Würstchen vom Grill. Der Kranz wird gemeinsam frisch gebunden. Anschließend wird in den Mai getanzt. Zudem gibt es eine Teilnahme am Ferienkompass mit einer "Schnitzeljagd durch Ossenberg". Am 25. August wird für alle Mitglieder ein Ausflug zum Irrland Kevelaer mit Grillen im Park angeboten. Für Vereinsmitglieder sind der Eintritt und die Busfahrt frei. Kinderbelustigung gibt es montags beim Ossenberger Schützenfest. Am 3. November gibt es in Zusammenarbeit mit den Ossenberger Fahnenschwenkern eine Teilnahme am Martinimarkt mit einem Grillstand und Flammlachs. Am 2. Dezember veranstaltet der Verein ein Weckmann-Essen für alle Mitglieder als gemütlichen Ausklang des Jahres.

Der Verein nutzte die Versammlung, um seine Jubilare zu auszuzeichnen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Uwe Opgenoorth und Sandra Witte geehrt. Bernhard Terhorst und Arno Wittmann sind ein halbes Jahrhundert dabei und wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Dieter Thünen erhielt eine Ehrung für sogar 60 Jahre Mitgliedschaft.

(RP)