1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Stadtgespräch

5000 Euro Für Deutsche Kriegsgeräberfürsorge Gesammelt: In der Fazenda da Esperanca ehrenamtliche Sammler geehrt

5000 Euro Für Deutsche Kriegsgeräberfürsorge Gesammelt : In der Fazenda da Esperanca ehrenamtliche Sammler geehrt

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hatte seine ehrenamtlichen Sammler aus Xanten zu einem Ausflug zur Fazenda da Esperanza ins Kloster Mörmter eingeladen. Beim Besuch der zum Kloster gehörenden Kriegsgräberstätte erhielten die Gäste einen Eindruck von der Bedeutung der Arbeit des Volksbundes. Bei der anschließenden Besichtigung der Klosterkirche erfuhren sie mehr über das Leben auf der Fazenda. Beim abschließenden Beisammensein ehrte Bürgermeister Thomas Görtz als Vorsitzender des Ortsverbandes langjährige Sammler und überreichte Urkunden des Vorsitzenden des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen, Thomas Kutschaty.

Ulrike Großholtfurth wurde in Abwesenheit für fünf Jahre als ehrenamtliche Sammlerin mit der Bronzenen Nadel, Christa Bucksteegen (10 Jahre) mit der Silbernen Nadel, Heinz Rodermond (15 Jahre) mit der Goldenen Nadel. Helmut Sommer erhielt für 25 Jahre die Spinoza-Medaille, Georg Rösen für 35 Jahre die Albert-Schweitzer-Medaille. Görtz freute sich, dass 2016 die Xantener Sammler mit über 5000 Euro wieder ein sehr gutes Ergebnis erzielen konnten. Das mache über 20 Prozent des Gesamtaufkommens im Kreis Wesel aus.

Jetzt sehen die ehrenamtlichen Sammler der diesjährigen Sammlung vom 1. bis 20. November entgegen. Mit dem Geld werden deutsche Kriegsgräber zur Mahnung und Erinnerung erhalten sowie die Suche nach Kriegsgräbern in Osteuropa zur Klärung von Schicksalen unterstützt. Neue Friedhöfe werden gebaut. Wichtig ist vor allem die Förderung von Jugendbegegnungen, damit Verständnis und Freundschaft wachsen und gedeihen und aus der Vergangenheit und Gegenwart für die Zukunft gelernt wird.

Thomas Görtz als Vorsitzender des VDK würde sich freuen, wenn sich Xantener unter 02801 772225 melden, die bereit sind, in einem Bezirk oder einer Straße für den Volksbund zu sammeln.

(jas)