Naturforum Bislicher Insel: Im Einsatz gegen die spätblühende Traubenkirsche

Naturforum Bislicher Insel: Im Einsatz gegen die spätblühende Traubenkirsche

Jugendliche aus Südkorea, der Türkei, Italien, Serbien und vielen anderen Ländern der Welt waren zu Gast im Naturforum Bislicher Insel des Regionalverbandes Ruhr. Die Jugendlichen nehmen an einem dreiwöchigen Workcamp Teil, das von der Biologischen Station im Kreis Wesel und der ijgd organisiert wird. Das Jugendcamp ist Teil des Life+ Projektes "Bodensaure Eichenwälder mit Mooren und Heiden".

Die jungen Leute helfen tatkräftig bei der Bekämpfung der "Spätblühenden Traubenkirsche", die sie in gemeinschaftlicher Arbeit und unter fachlicher Anleitung mit bloßen Händen, Kultursichel und Spaten aus Eichenwäldern, Mooren und Heiden beseitigen. Sechs Stunden Handarbeit in freier Natur, da hat man sich das gemeinsame abendliche Grillen am Lagerfeuer redlich verdient.

Übernachtet wird in einer Pfadfinderhütte bei Schermbeck. Angemietete Busse bringen die Jugendlichen zu den Einsatzorten. Bei den Ausflügen in die Region, nach Köln, Oberhausen und eben auch zum Naturforum Bislicher Insel lernen die Jugendlichen ein wenig von Deutschland kennen.

(RP)