1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Stadtgespräch

Stadtranderholung: Ferienkinder zu Besuch im Geldmuseum

Stadtranderholung : Ferienkinder zu Besuch im Geldmuseum

Bei der Stadtranderholung wandelten jetzt 44 Kinder, deren Betreuer und Organisator Klaus Vennhoff vom Heimatverein Wardt im Geldmuseum auf den Spuren von König Kroisos. Aufgeteilt in drei Altersgruppen führte Museumsleiter Norbert Müller durch die Ausstellung. Alle Besucher hielten die erste Weltwährung in der Hand; die Kauri-Schnecke. Sie war mehr als 3500 Jahre Zahlungsmittel. "Wer hat eigentlich Geld erfunden?", war eine von vielen Fragen der Kinder.

Als Antwort konnten alle die erste Münze bestaunen; einen Stater aus dem Jahre 561 v. Chr. Der älteste bekannte Geldschein aus dem Jahre 1376 erzeugte ungläubiges Staunen wegen seiner Größe. Auf dieser 1000 Käsch-Note sind für Analphabeten genauso viele Münzen auf der Note abgebildet. Außerdem konnte jedes Kind mit Hilfe einer Raketenspardose sein Geld zum Mond schießen.

(jas)