Stadt Xanten beantragt Zuschüsse für Alt-Reeser-Weg

Förderung für Sanierung : Stadt beantragt Zuschüsse für Alt-Reeser-Weg

Anwohner befürchten hohe Kosten für die Sanierung des Wirtschaftsweges. Nun wird das Konzept überdacht.

(pek) Die Stadt Xanten kann eine Förderung für die Sanierung eines Teilstücks des Alt-Reeser-Wegs beantragen. Der Verwaltungsrat des städtischen Dienstleistungsbetriebs (DBX) gab hierfür grünes Licht. Außerdem soll es dazu eine Anliegerversammlung geben. Der Wirtschaftsweg gehört zum ländlichen Wegenetz, das in weiten Teilen sukzessive saniert werden soll. Hierfür ließ der Rat ein Konzept erstellen. Doch Anwohner lehnen die Planungen ab, sie befürchten hohe Eigenbeiträge für den Ausbau der Straßen.

Der Alt-Reeser-Weg zwischen Lohscher Weg und Gesthuysener Straße soll nun aus diesem Konzept herausgenommen werden. Die Bezirksregierung hatte Zuschüsse in Aussicht gestellt, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Es muss sich zum Beispiel um einen Weg mit wenig Anliegern handeln, der verschiedene Funktionen erfüllt. Das ist hier durch seine Nutzung auch durch Radfahrer erfüllt.

Die Interessengemeinschaft Wegenetz begrüßt in einem Rundbrief an ihre Mitglieder die neue Entwicklung, warnt aber vor zu hohen Erwartungen. Es sei vermutlich nicht auf beliebige Wirtschaftswege übertragbar. Sie wertet es jedoch als positives Zeichen, wenn das Land erkenne, dass die Finanzierung des Wirtschaftswege-Ausbaus ein anderes Fundament benötige als das Kommunalabgabengesetz. Nach diesem Gesetz wird die Höhe der Anliegerbeiträge festgelegt. Die Initiative befürchtet bei dieser Berechnungsmethode in Einzelfällen Bescheide über mehrere 10.000 Euro.

(pek)
Mehr von RP ONLINE