Xanten: Stadt und TIX haben jetzt eine gemeinsame Internetseite

Xanten: Stadt und TIX haben jetzt eine gemeinsame Internetseite

Seit gut zwei Wochen ist sie schon online, gestern wurde sie offiziell vorgestellt: Die Rede ist von der neuen, gemeinsamen Internetseite der Stadt Xanten und der Tourist Information Xanten (TIX). Ein gut 30.000 Euro teures Projekt, das Bürgermeister Thomas Görtz auf den Weg gebracht hat.

"Mich hat es von Anfang an gewundert, dass es in Xanten zwei verschiedene Internetauftritte gab. Und da ich jemand bin, der vorhandene Strukturen hinterfragt, gibt es jetzt nur noch eine Seite", sagt Görtz. Diese sei modern, frisch und selbsterklärend zugleich.

Tatsächlich ist der neue Internetauftritt der Stadt und der TIX aufgeräumter als zuvor. "Wir haben versucht, die Seite zu verschlanken. Ziel war ein frisches Design. Darum gibt es jetzt auch mehr Bilder als zuvor", sagt Dominik Rademacher, Mitarbeiter der IT-Abteilung im Rathaus. Vor gut einem Jahr hat er sich zum ersten Mal mit der Thematik beschäftigt. Nachdem man sich im Frühjahr/Sommer für das neue Design entschieden hatte, folgte im Herbst - in der Tourismus armen Zeit - die Dateneingabe. Die Pflege der Seite wird übrigens zu 100 Prozent von den Mitarbeitern der Verwaltung übernommen. "Das spart Kosten", sagt Thomas Rynders, Fachbereichsleiter Service und Beteiligungen.

Wer auf der Startseite ist, kann oben in der Navigationsleiste wählen, ob er oder sie Infos zu "Tourismus & Freizeit" oder zu "Rathaus & Bürgerservice" erhalten möchte. Bei der weiteren Gliederung der Unterseiten haben sich die Verantwortlichen an den häufig gestellten Suchanfragen orientiert. Gäste wollen zum Beispiel wissen, welche Unterkünfte es in Xanten gibt, welche Führungen gebucht werden können und welche Veranstaltungen anstehen, so Sabine van der List. Bürger interessierten sich vielmehr für die Öffnungszeiten des Rathauses oder die des Wertstoffhofes.

  • Xanten : Gemeinsames Ziel: Xanten voranbringen

Wer Kontakt mit der Verwaltung aufnehmen möchte, der muss an den Fuß der Seite scrollen und dort auf Kontaktformular klicken. Anschließend öffnet sich das Formular, das auch ein sogenannter "Mängel-Melder" sein kann. "Dort können Nutzer zum Beispiel ein Foto hochladen oder auch den GPS-Standort durchgeben", sagt Rademacher, der zudem darauf hinweist, dass die neue Homepage natürlich barrierefrei und "responsive" ist. Das heißt: Sie ist auf allen möglichen Mobilgeräten nutzbar.

Info: Wer sich selbst ein Bild von der neuen Seite machen möchte, einfach auf www.xanten.de klicken.

(RP)