1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Stadt schaltet kostenloses WLAN frei

Xanten : Stadt schaltet kostenloses WLAN frei

Die ersten Router laufen: In der Xantener Innenstadt können mobile Datensurfer nun ein frei zugängliches Netzwerk nutzen. Nun sollen auch möglichst viele Einzelhändler in der Innenstadt ins Boot geholt werden.

Ein Handy hat heute fast jeder. Wer aber nicht auf Datentarife in Form von Flatrates zurückgreifen kann, wer sich als ausländischer Gast nicht mit Roaming-Problemen herumschlagen will oder als Geringverdiener einfach kein Geld für derlei Übertragung hat, der geht in Städten wie Xanten leer aus. Frei zugängliches Netzwerk? Fehlanzeige. Bis gestern: Die Stadt hat mit Hilfe der Volksbank Niederrhein einen Anfang gemacht. Im Rathaus, am Dreigiebelhaus sowie bei der Touristinformation an der Kurfürstenstraße gibt es die ersten freien Zugangspunkte, auf die WLAN-Nutzer auch noch einige zehn Meter weiter (vom Rathaus bis etwa Möbelhaus Kempkes) zurückgreifen können. Zudem, so kündigte Bürgermeister Thomas Görtz an, würden noch 20 weitere Geräte für gewerbliche Anschlussinhaber in der Innenstadt kostenfrei zur Verfügung gestellt. Am schönsten wäre es natürlich, wenn jeder zweite Laden einen Router ins Fenster stelle. Dann wäre die Innenstadt abgedeckt, sagte Thomas Rynders, Leiter des Fachbereichs Service und Personal.

  • Kampfflugzeuge vom Typ F16 werden von
    In knapp 400 Metern Höhe : Niederländische Kampfjets fliegen über Xanten
  • Monatelang waren die Reisemobil-Stellplätze im Womo-Park
    Reisemobilisten dürfen wieder kommen : Xantener Womo-Park ist startklar
  • Die Mitarbeiter im Corona-Testzentrum Xanten hatten
    Größerer Andrang im Haus der Begegnung : Viel los im Xantener Corona-Testzentrum

Die CDU hatte einen entsprechenden Antrag im November des vergangenen Jahres gestellt. In der Märzsitzung hatte auch der Rat zugestimmt und die Stadt sich danach um Sponsoren bemüht. "Wir verstehen das Engagement als aktive Wirtschaftsförderung", erklärte Guido Lohmann, Vorstandschef der Volksbank Niederrhein. 3000 Euro gab das genossenschaftliche Unternehmen als "Hilfe zur Selbsthilfe". Außerdem ist die Stadt Mitglied der gemeinnützigen Freifunk-Initiative geworden, deren ehrenamtliche Mitglieder eine Freifunk-Gemeinschaft aufbauen wollen. Zudem hat sich die Firma R + P Computer bereiterklärt, das Projekt bei den Geschäftsleuten beratend zu begleiten. Mit 120 Briefen an die Einzelhändler im Stadtgebiet wird die Stadt ab Montag fürs kostenlose WLAN werben. Angst um die heimischen Daten muss niemand haben, sagt Rynders.

Aufgebaut wird solch ein nichtkommerzielles Computer-Funknetz über spezielle, mit einer Freifunk-Firmware versehene Router, die mit den heimischen Routern verbunden werden. Solch ein Freifunk-Router stellt eine eigene, logisch abgetrennte Verbindung mit dem Freifunknetz her und nutzt lediglich einen Teil der verfügbaren Bandbreite des heimischen DSL-Anschlusses für die Öffentlichkeit. Die Freifunk-Router verbinden sich dann zu einem Netz. Und das wird um so leistungsfähiger, je mehr Anbieter mitmachen.

Xanten: Stadt schaltet kostenloses WLAN frei
Foto: OO / Privat

Das gilt zunächst nur für die Innenstadt. Denk- und machbar wäre aber auch eine Ausweitung. Rynders nennt da zum Beispiel Bahnhof und APX. Auf dass Xanten demnächst auf allen Kanälen zu Gast ist - Xanten App, soziale Netzwerke . . . Außerdem kann man dann auch außerhalb des Büros arbeiten. Wer Interesse hat: informtionstechnik@rathaus-xanten.de.

(RP)