1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

St Anna Bruderschaft Sonsbeck-Balberg: Jubiläum ohne Schützenfest und Galaball

St Anna Bruderschaft Sonsbeck-Balberg : Jubiläum ohne Schützenfest und Galaball

400 Jahre wird die St. Anna Bruderschaft Sonsbeck-Balberg. Wegen der Corona-Pandemie müssen die Feiern ausfallen. Die Absagen seien „schmerzhaft, sagt Brudermeister Lothar Willemsen. Aber all das, worauf man verzichten müsse, „kann man nach Bewältigung der Krise vermutlich besser wertschätzen als zuvor“.

400 Jahre – das ist ein Grund zum Feiern: So stand die Planung der Sankt Anna Schützenbruderschaft Sonsbeck-Balberg in 2020 ganz in Sinne des Jubiläumsjahres. Präsenz zeigen und anderen die Werte des Schützenwesens zu vermitteln, war das Ziel unter dem Motto „Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme“. Doch viele Termine fielen oder fallen wegen der Corona-Krise aus.

So wurde bereits 2018 damit begonnen, eine Chronik zu erstellen. Das Schützensilber, nicht mehr im besten Zustand, wurde an einen Goldschmied zur Restaurierung gegeben. Mit einer Rom-Wallfahrt im April sollte es weitergehen. Die Eindrücke dort wären für viele Mitglieder sicherlich ein unvergessliches Ereignis gewesen, zumal hierfür bereits im November 2019 eine neue Vereinsfahne in Auftrag gegeben wurde.

Auch zu den Feierlichkeiten anlässlich des 700. Geburtstags der Gemeinde Sonsbeck wollten die Schützen ihren Beitrag leisten. Der Höhepunkt aber sollte der Jubiläumsball anlässlich der Kirmestage im Juli sein. Geplant war, dass ein Landtagsabgeordneter eine Ehrenplakette samt Urkunde überreicht. Gestrichen wurden zudem das Gerebernusfest mit umfangreichen Unterhaltungsprogramm im Juli. Mit dem Bezirkseinkehrtag im Dezember sollte das besondere Jahr für die Bruderschaft ausklingen.

Der Ehrenamtsabend im Januar mit der Gemeinde Sonsbeck sowie dem Heimat- und Verkehrsverein konnte noch ausgerichtet werden. „Es war der gelungene Einstieg in das Jubiläumsjahr“, sagte Brudermeister Lothar Willemsen. Da das öffentliche und soziale Leben seit März 2020 eingeschränkt ist, wurden folglich sowohl die Wallfahrt als auch diverse vereinsinterne Aktivitäten abgesagt. Es entfallen alle Ehrungen, der Festwirt in Sonsbeck hat das große Zelt abbestellt, folglich können das Vogelschießen und die Jubiläumsfeiern anlässlich der „Kirmestage“ mit Schützenumzug und Königsgalaball nicht stattfinden. Diversen anderen Aktivitäten unter Beteiligung der St. Anna Schützenbruderschaft droht ebenfalls das Aus.

Auch die St. Sebastianus- und St Marien-Schützenbruderschaft wollten zum Gelingen des Jubiläums beitragen. Eine neue Schießanlage wird derzeit in Eigenarbeit erstellt. Alle Sonsbecker Vereine sind maßgeblich an den Arbeiten beteiligt. Auch wurde durch alle Schützenvereine der Bau einer eigenen Armbrust in Auftrag gegeben.

„Die Absagen und Rückschläge sind ein Zustand, der gerade für mich als Brudermeister sehr schmerzhaft ist. All das, auf das man verzichten musste und noch muss, kann man aber nach Bewältigung der Krise vermutlich besser wertschätzen als zuvor“, sagte Lothar Willemsen. Die Freude aufs „Danach“ werde die Bruderschaften leiten. „Und so werden alle Planungen gegenwärtig nur beiseitegelegt“, meinte Willemsen weiter.