Zwei Zugänge sollen es beim Fußball-Kreisligisten SV Orsoy richten

Fußball-Kreisliga A : Zwei Zugänge sollen es beim SV Orsoy richten

Das Schlusslicht trifft am Mittwochabend auf den MSV Moers. Joshua Issiaka Pawlinski und Hayati Kaymaz wechselten aus der Jugend des VfB Homberg zum Tabellenletzten.

Nach der 1:2-Niederlage im Kellerduell bei der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen steht der SV Orsoy mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga A. Am Mittwoch ist um 20 Uhr der MSV Moers zu Gast auf dem „kleinen Platz“ am Gildenkamp. Der Gegner hat zuletzt zwei Mal nicht gewonnen. Orsoy wartet seit sechs Spielen auf einen Punkt. Im Kreispokal Anfang August hagelte es eine derbe 1:7-Pleite beim MSV.

„Wir können befreit aufspielen und haben nichts zu verlieren“, sagt Coach Daniel Zvar. „Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung in unserer jetzigen Situation.“ Erstmals mithelfen können Joshua Issiaka Pawlinski und Hayati Kaymaz, die kürzlich von den A-Junioren des VfB Homberg nach Orsoy wechselten.

„Wir haben uns immer mal wieder umgeschaut. So haben wir ein bisschen mehr Auswahl“, so Zvar über die Zugänge aus der Leistungsklasse. Abwehrmann Felix Hochstein kehrt ins Team zurück. Für Masen Kurdi, der in Rheurdt zum ersten Mal aufgelaufen ist, kam die Einwechslung am Freitag aber noch zu früh. „Da werden wir ein bisschen auf die Bremse treten müssen“, sagt der Trainer über eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Mehr von RP ONLINE