A-Jugend-Fußball : Xantens Neinhuis trifft in der Nachspielzeit

Der TuS bezwang den SV Sonsbeck mit 3:2. Der SV Budberg schoss sieben Tore.

Nur die Xantener und Budberger A-Jugend-Fußballer tragen nach dem zweiten Leistungsklassen-Spieltag eine weiße Weste. Menzelen wartet noch auf das ersten Saison-Tor.

 TuS Xanten – SV Sonsbeck 3:2 (1:1). Die Rot-Weißen mussten eine bittere Pille schlucken. Nach einer anstrengenden Partie und eines späten Comebacks gab’s in der Nachspielzeit noch den Tiefschlag durch den Elfmeter-Treffer von Marius Neinhuis. Gäste-Coach Torsten Weist war bedient: „So eine Ende ist natürlich bitter. Das Spiel war eigentlich schon aus. Außerdem gab es vor dem Elfmeterpfiff aus meiner Sicht eine Abseitsstellung“. Seine Kicker seien zudem nicht so effektiv wie sonst gewesen. Die Domstädter kauften ihrem Gegner den Schneid ab und trafen zudem durch Henry Gardemann sowie Mats Wardemann. Beim SVS netzten Tim Reuters und Justin Kluth. „Unsere Aufgaben werden jetzt nicht leichter, aber wir werden den Kopf ganz sicher nicht in den Sack stecken“, munterte Weist seine Truppe auf.

JSG Veen/Alpen – JSG Lintfort/Kamp 3:1 (1:1). Grundsätzlich war Simon Lutter, Trainer der Hausherren, mit der Leistung seiner Jungs zufrieden. Aber eine kleine Schwächephase nach dem Führungstor von Linus Wambach machte ihm zu schaffen: „Wir spielen nicht auf das zweite Tor und machen den Gegner dadurch wieder stark.“ Der Ausgleich durch Armin Hankic war die Folge. Doch das Auswärtsteam blieb ansonsten eher blass und kassierte zwei Zeitstrafen. Diese Feldvorteile nutzten Leon Spillmann und erneut Wambach aus. „Es war zwar kein Feuerwerk, aber dennoch zum Großteil ein eindeutiges Spiel“, so Lutter.

SV Budberg – JSG Lüttingen/Labbeck-Uedemerbruch 7:0 (3:0). Die Gäste überließen dem SVB die Spielkontrolle und agierten über Konter. Richtig Gefahr entstand aber nur in wenigen Szenen. Die Heimelf ging nach vier Minuten in Front. Emir Demiri markierte den Treffer. Wenig später legten Andre Rieger und Ole Egging nach. Nach dem Seitenwechsel bekam die JSG einen Foulelfmeter zugesprochen. Doch Schlussmann Jan Kallen parierte den Strafstoß. Moritz Paul (2), Jonathan Paul und Tim Albers machten den Deckel drauf.

SV Menzelen – Rumelner TV 0:3 (0:2). Auch an diesem Spieltag reicht es noch nicht. Der SVM muss weiter auf seinen ersten Punkt warten. Die schwierigen Umstände machte die Aufgabe nicht leichter. „Wir mussten leider ersatzgeschwächt antreten“, gab Coach Ralf Baginski an. Der Sieg für Rumeln sei demnach in Ordnung gewesen.

GSV Moers – FC Neukirchen-Vluyn 2:2 (1:2); Tore: Rodrigues, Leko/Grabe, Dag.

Mehr von RP ONLINE