Tischtennis Xantens Herren schlucken bittere Pille

Tischtennis · Vor rund 70 Zuschauern haben die Tischtennisspieler des TuS Xanten beim SV Brackwede eine 5:9-Niederlage hinnehmen müssen. Enttäuscht zeigte sich Akteur Andreas Konzer über das Ergebnis in der Regionalliga.

"Wenn man sich den Spielverlauf anguckt, war das schon ganz schön bitter. Da sind viele knappe Partien für uns weggegangen." Das Domstadt-Team steht einen Spieltag vor Saisonende mit 21:17 Punkten auf Rang vier.

Bereits in den Doppeln lief es für die Gäste nicht rund. Die erhoffte frühe Führung gab es nicht. Stattdessen mussten Sascha Köstner und Frank Kelm nach einer spannenden Partie ihren Gegnern im fünften Satz gratulieren. Auch Konzer und Andrzej Borkowski unterlagen im letzten Satz noch mit 8:11. Die Spitzenspieler "Jimmy" Wang und Milosz Przybylik blieben weiter ungeschlagen. Überragend zeigte sich wie schon in den Vorwochen Topmann Wang.

Er behielt sowohl gegen Marcin Kubiak als auch gegen den gegnerischen "Einser", Martin Hanak, die Nerven. Gegen Kubiak setzte sich Wang mit 13:11 im fünften Satz und gegen Hanak ebenfalls mit in 3:2 Sätzen durch. Auch Przybylik erspielte sich einen Punkt. Im mittleren Paarkreuz ärgerte sich Mannschaftssprecher Köstner. In beiden Einzeln in der "Mitte" nahmen die starken Akteure Jakub Otwinowski und Klaas Lüken Köstner die Zähler erst im letzten Satz weg.

Auch Konzer blieb zweimal mit 0:3 sieglos. Während auch "Sechser" Kelm sich geschlagen geben musste, holte Borkowski "unten" souverän einen Zähler gegen Thorben Jürgens. Für Xanten steht nun noch die Partie gegen den TTV Ronsdorf am 22. April aus. Punkte: Wang (2), Przybylik, Borkowski, Wang/Przybylik.

(sfk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort