Lokalsport Xantens Herren geben sich optimistisch

Rheinberg/Xanten · Tischtennis: Der TuS möchte in der Bezirksklasse als Gastgeber dem Tabellenzweiten eine Beinchen stellen.

 Michael Zeltsch spielt für den TuS Xanten.

Michael Zeltsch spielt für den TuS Xanten.

Foto: van Offern

Die Tischtennis-Herren des SV Milllingen II haben sich in den vergangenen beiden Spieltagen nicht mit Ruhm bekleckert. Der Tabellenerste der Bezirksklasse, Gruppe 1, verlor erst in Kleve, es folgte ein mageres 9:6 im Duell mit der eigenen "Zweiten". Die Konkurrenz wittert Morgenluft. Eine Verschnaufpause gibt's für die "Buben" allerdings nicht. Morgen geht's bereits um 14 Uhr daheim gegen den Vierten TTV Goch. Die Gäste haben in der Rückrunde allerdings noch keine Bäume ausgerissen.

Auf ein umkämpftes Spiel stellt sich der TuS Borth beim TSV Weeze ein. "Wir sind zwar Favorit, müssen aber aufpassen, da Weeze mit Plastikbällen spielt", bezog sich Kapitän Peter Potjans, dessen Team noch Zelluloidbälle nutzt, auf das ungewohnte Spielgerät. Da der Dritte weiter an der Spitzengruppe dranbleiben will, ist er unter Zugzwang.

Der TuS Xanten ist optimistisch dem Zweiten, Arminia Kapellen, heute Abend ein Bein stellen zu können. "Wir wollen den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt machen", verkündete Mannschaftssprecher Michael Zeltsch. Johannes Boos, Topmann der Gäste, war in den ersten beiden Rückrunden-Partien nicht dabei. "Sollte er wieder fehlen, ist ein Sieg möglich", so Zeltsch. Eine Steigerung erwartet er von seinem Team insbesondere in den Doppeln. An diesen haben die Domstädter zuletzt im Training gefeilt. - In der Parallelgruppe marschiert der TuS 08 Rheinberg II weiter schnurstracks in Richtung Bezirksliga. Zuletzt ließ der nächste Verfolger Punkte liegen, so dass der Spitzenreiter ein kleines Polster auf die Konkurrenz aufgebaut hat.

Zwei weitere Zähler werden wohl morgen Abend beim Vorletzten dazukommen. "Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre eine Überraschung", sagte Kapitän Carsten Lindner vorm Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten MTV Rheinwacht Dinslaken III. Der Aufstiegsaspirant tritt in Bestbesetzung an.

Info: Bezirksligist SV Millingen spielt erst am 11. Februar wieder.

(sfk)