Lokalsport : Xantener motivieren Sonsbecker

Fußball-Kreisliga A: Termin-Hickhack vor heutigem Nachholspiel.

Zu den unverzichtbaren Requisiten des TuS Xanten gehört derzeit vor allem der Kalender. Den sollten Trainer, Spieler und auch die treuen Anhänger des Fußball-A-Ligisten genauestens führen, um nicht etwa einen Auftritt des Tabellen-Drittletzten zu verpassen. Am vergangenen Sonntag fiel die Partie bei der DJK Lintfort aus; der 29. November soll als Nachholtermin eingetragen werden. Wer dann eine Woche zurückblättert, wird den 23. November finden, der als Termin des vor zehn Tagen ausgefallenen Heimspiels gegen den SV Sonsbeck II vorgesehen war.

Gilt nicht mehr, denn nun treffen sich beide Mannschaften schon heute um 20 Uhr am Fürstenberg in der Hoffnung, Versäumtes endlich nachholen zu dürfen. Der Grund für die Korrektur der Korrektur liegt übrigens bei den A-Junioren des TuS, die den Donnerstag ihrerseits mit dem Spitzenspiel der Kreisklasse gegen die SpVgg Rheurdt-Schaephuysen den Platz blockieren - was bei genauer Buchführung der Xantener vielleicht schon früher hätte auffallen können.

  • Christoph Glenk leitet die Handball-Abteilung des
    Handball : Nachwuchssorgen bei den TuS-Handballern
  • Die Feuerwehr löschte den Brand von
    Campingplatz zwischen Xanten und Sonsbeck : Schwelbrand in Wohnwagen – Bewohner verhindern Schlimmeres
  • Sonsbeck hat seinen Skatepark wegen der
    Corona-Verstöße : Sonsbeck schließt Skatepark – Alpen kontrolliert Spielplätze

Johannes Bothen, Trainer der auf ihren Einsatz wartenden Sonsbecker, mochte dem kalendarischen Wirrwarr daher so recht viel auch nicht abgewinnen: "Uns hat schon die frühe Absage des ersten Spieltermins geärgert. Dann haben wir uns auf den Donnerstag eingestellt. Und jetzt dürfen wir schon mittwochs ran." Sein Fazit: "Jetzt sind wir erst recht heiß auf das Spiel." TuS-Coach Torsten Weist lobt den Tabellendritten in den höchsten Tönen: "Wir müssen 90 Minuten und hellwach sein. Wir hoffen auf einige Kontermöglichkeiten und noch etwas Glück, dann könnte es für eine Überraschung reichen." Sebastian Kaczmarek und Jonas Schwarz müssen womöglich passen.

(DK)