Lokalsport: Xantener Herren lassen nicht locker

Lokalsport : Xantener Herren lassen nicht locker

Tischtennis: Gudrun Rynders stand für den TuS an der Platte. Beim SV Millingen macht sich Enttäuschung breit.

Im Xantener Herren-Team feierte Gudrun Rynders ihr Debüt. Rheinbergs Youngster Leon Viktora war nicht nur in der Meisterschaft erfolgreich.

Landesliga: Die Chance auf einen Überraschungserfolg hat der SV Millingen beim VfL Rhede nach den Doppeln gewittert. Die drei neu gemischten Duos Thomas Christians/Mario van Bebber, Mario Spettmann/Oliver Müller sowie Benjamin Sowinski/Roman Maas entschieden überraschend alle Partien für sich. "Da keimte Hoffnung auf, dass wir einen Punkt holen könnten. Am Ende war die Enttäuschung schon groß", sagte Kapitän Christians nach der 3:9-Pleite beim Tabellenvierten. In den Einzeln blieben den "Buben" weitere Zähler verwehrt. "Viele knappe Sätze liefen gegen uns", ärgerte sich Christians, dessen Sextett auf einem Abstiegsplatz verbleibt. Da Borken Unentschieden spielte, vergrößerte sich der Abstand auf den Relegationsrang auf drei Punkte. Punkte: Christians/van Bebber, Spettmann/Müller, Sowinski/Maas.

Bezirksliga: Das Punktepolster des SV Millingen II auf die Abstiegsränge ist dahingeschmolzen. Ein Punkt trennt den Aufsteiger noch vom Relegationsplatz. Sechs Zähler sind es immerhin noch auf einen direkten Abstiegsrang. Zuhause gegen den Tabellenvierten unterlagen die Millinger mit 2:9. "Es lief überhaupt nicht gut. Mehrhoog ist nicht der Gegner, gegen den wir unsere Punkte holen müssen", nahm Henning Blankenstein die Niederlage nicht allzu schwer. Punkte: Wolf, Ehlert.

Es schien fast so, als hätte sich Youngster Leon Viktora beim 9:1-Sieg des TuS 08 Rheinberg II über den SV Walbeck warmgespielt. "Die Partie war nicht außergewöhnlich. Mit einem Sieg in der Höhe war zu rechnen", meinte Carsten Lindner aus dem Abteilungsvorstand. Zwei Tage nach dem souveränen Auswärtserfolg gewann Viktora, Nachwuchstalent und Nummer Drei im Team des TuS 08, das Endranglistenturnier der Jugend im Kreis Niederrhein. Punkte: Viktora/Waschipki, Volkmann/Aydin, Volkmann, Viktora, Aydin, Waschipki, Acikel, Gutschek.

Bezirksklasse: Erstmals stand fürs Herren-Team des TuS Xanten mit Gudrun Rynders eine Frau am Tisch. Die Regelungen der Wettspielordnung machen die gemischte Mannschaft möglich. Rynders war im unteren Paarkreuz für den angeschlagenen Daniel Dudziak eingesprungen und direkt in vier Sätzen erfolgreich. "Sie hat sich sehr gut geschlagen", so Kapitän Michael Zeltsch. Insgesamt war der 9:3-Sieg über den SV Kevelaer-Wetten II souverän. Der TuS liegt weiter auf Rang zwei. Punkte: Brandt/Quosbarth, Kison (2), Zeltsch (2), Brandt (2), Quosbarth, Rynders.

Bis auf 6:0 war der TuS Borth beim TV Mehrhoog II davongezogen. Danach machte es der Gegner dem Tabellenvierten in Kombination mit dem glatten Hallenboden bis zum 9:4 schwerer. Ludger Fischer erwischte einen rabenschwarzen Tag. Am nächsten Samstag muss er sich steigern. Dann spielt Borth im vorgezogenen Lokalduell bei Fischers ehemaligem Verein, dem TuS Xanten. Punkte: Potjans/Manegold, Cremers/Scheepers, Fischer/Burgstahler, Burgstahler (2), Potjans, Cremers, Manegold, Scheepers.

(sfk)
Mehr von RP ONLINE