Lokalsport: Xantener Herren auch in Kleve klarer Außenseiter

Lokalsport: Xantener Herren auch in Kleve klarer Außenseiter

Nur WRW Kleve II und der TV Voerde haben wie der TuS Xanten II null Punkte auf dem Landesliga-Konto stehen. In der Schwanenstadt müssen die aufgestiegenen Tischtennis-Cracks aus der Domstadt morgen Abend ran. Bekanntlich ist für das zu schwach besetzte TuS-Sextett jeder Gegner eine enorme Herausforderung. Daher darf die noch enge Tabellensituation nicht überschätzt werden. Trotz der zwei Eingangspleiten ist der Gastgeber gut besetzt. Selbst die Klever Nummer Sechs hat mehr Q-TTR-Punkte als TuS-Spitzenspieler Ludger Fischer. Mit einem engen Spielverlauf wären die Xantener in der Ferne schon mehr als zufrieden.

Nur WRW Kleve II und der TV Voerde haben wie der TuS Xanten II null Punkte auf dem Landesliga-Konto stehen. In der Schwanenstadt müssen die aufgestiegenen Tischtennis-Cracks aus der Domstadt morgen Abend ran. Bekanntlich ist für das zu schwach besetzte TuS-Sextett jeder Gegner eine enorme Herausforderung. Daher darf die noch enge Tabellensituation nicht überschätzt werden. Trotz der zwei Eingangspleiten ist der Gastgeber gut besetzt. Selbst die Klever Nummer Sechs hat mehr Q-TTR-Punkte als TuS-Spitzenspieler Ludger Fischer. Mit einem engen Spielverlauf wären die Xantener in der Ferne schon mehr als zufrieden.

Bezirksklasse: Auf zuletzt sehr knappe Duelle gegen den TTV Goch blickt der TuS Borth zurück. Daher ist Kapitän Peter Potjans von den beiden Auftaktniederlagen des Kontrahenten überrascht. "Wir haben nie deutlich gewonnen. Dementsprechend stellen wir uns wieder auf ein enges Spiel ein", sagte Potjans vor der Auswärtsbegegnung heute Abend. Kai Lüttgen fällt krankheitsbedingt aus. Ob Michael Potjans oder Wilfried Scheepers spielt, stehe noch nicht fest. - Noch ohne Erfolgserlebnis steht der morgige Gegner des SV Millingen II in der Tabelle da. Der TTC Kellen verlor beide Partien - eine davon nur knapp. Daher werden die Gäste umso mehr bemüht sein, die gut aufgelegte Zweitvertretung der "Buben" zu ärgern. Auf Mannschaftssprecher Frank Schankweiler müssen die Millinger zuhause allerdings verzichten.

(SK)