Xantener Boote bei Flying-Dutchman-WM im Einsatz

Segeln : Setzepfand/Hartmann und Schiffer/Wenten vor dem Ziel

Vier Regattatage sind bei der Flying-Dutchman-Weltmeisterschaft im nordholländischen Medemblik am Ijsselmeer absolviert. Die beiden Boote des SWC Vynen mit Thorsten Wenten und Thomas Schiffer (Bayer Uerdingen) sowie Pascal Hartmann und Joachim Setzepfand liegen im Soll.

Schiffer/Wenten liegen vor der abschließenden Wettfahrt heute um 11 Uhr auf dem 14. Rang. Setzepfand/Hartmann belegen Platz 51.

Die Bedingungen an allen Tagen waren angenehm sonnig und warm. Allerdings hätte der Wind nach dem Geschmack der vier Segler vom Niederrhein durchaus auch etwas stärker sein dürfen. „Wir haben die eine oder andere Badepause zur Abkühlung einlegen können“, meinte Wenten, der sich mit Schiffer eine Platzierung im vorderen Drittel zum Ziel gesetzt hatte. Dieses Vorhaben dürfte locker aufgehen, obwohl ein großer Teil der Weltspitze in den Niederlanden vertreten ist. Lediglich bei einer Wettfahrt gab es Probleme mit dem Start und dem Trim des Bootes, so dass Schiffer/Wenten vorzeitig in den Hafen segelten. Bei zwei Streichergebnissen fällt dieser Ausfall aber kaum ins Gewicht.

Für Setzepfand/Hartmann ging es derweil auf und ab, was die Einzelergebnisse betrifft. „Wir müssen noch am Boot und an uns selbst arbeiten, damit wir etwas mehr Anschluss an die obere Hälfte der Konkurrenz bekommen. Das ist ein gutes Feld, was hier vertreten ist, und wir können uns prima mit den anderen messen. Vor allem aber macht uns diese WM richtig Spaß. Ganz egal, was am Ende auf dem Ergebniszettel stehen wird“, schildert Setzepfand seine Eindrücke vor der abschließenden Wettfahrt.

Mehr von RP ONLINE