Lokalsport : Xanten will Spielverderber sein

Handball: TuS erwartet den Spitzenreiter. HSG-Frauen treffen auf Uedem.

Heute könnte es in der Halle an der Bahnhofstraße eine Aufstiegsfeier geben. Die Bezirksliga-Handballer des TuS Lintfort würden mit einem Sieg über den TuS Xanten als Meister feststehen. Das möchten die Domstädter im letzten Saison-Heimauftritt unbedingt verhindern. "Wir haben nichts zu verschenken und außerdem noch was gutzumachen. Das Hinspiel haben wir hoch verloren", sagte Trainer Falko Gaede, der dem TuS erhalten bleibt. Er wird mit den Xantener Männern in seine vierte Saison gehen. Joseph Heiming kann länger keinen Handball spielen, da er sich am Syndesmoseband verletzt hat.

Marie Zeegers von den Verbandsliga-Frauen der HSG Alpen/Rheinberg ist gestern 31 Jahre alt geworden. Gefeiert wird heute. Damit nicht die Stimmung leidet, sollte die Nachmittagspartie in Uedem positiv enden. "Es ist Derbyzeit", bemerkte Mike Holtmann. Der Trainer rechnet mit einem Spiel auf Augenhöhe, in dem seine Mannschaft wie in den letzten Spielen tunlichst hinten sicher stehen sollte. "Wir müssen aber unsere Chancenverwertung verbessern." Zusätzlicher Ansporn: Tabellenplatz drei liegt in Sichtweite. Bis auf Julia Hochstrate meldeten sich alle Spielerinnen einsatzbereit. Nele Schulze hört am Saisonende auf. Womöglich macht sie in der "Zweiten" weiter, die gegründet werden soll.

(put)