Lokalsport: Xanten gegen Millingen - letzte Chance für den TuS

Lokalsport: Xanten gegen Millingen - letzte Chance für den TuS

Fußball-Kreisliga A: Heute werden drei Punkte für den Klassenerhalt verteilt. Orsoy gegen Lüttingen erst am Samstag.

Beim TuS Xanten sollen die Lichter wieder angehen. Zum einen am heutigen Abend, wenn unter dem Flutlicht des kleinen Aschenplatzes am Fürstenberg das Nachholspiel gegen den SV Millingen auf dem Programm steht. Zum anderen natürlich angesichts der düsteren Situation, in der sich der Fußball-A-Ligist derzeit befindet.

Mit der Niederlage am vergangenen Sonntag hat die Auswahl um Trainer Torsten Weist nicht nur einen krassen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt. Der Coach rang nach der 0:3-Heimpleite gegen den SV Büderich auch um die passenden Worte. Zwei Platzverweise nach einer halben Stunde, ausgerechnet für Sengül und Seitz, die gemeinhin der Gegnerschaft noch den größten Respekt abverlangen, hatten dem TuS nicht nur alle Siegchancen genommen, sondern auch die Karten für das heutige Nachholspiel neu gemischt. "Ich kann noch gar nicht sagen, wie die Mannschaft aussehen wird", bat sich Weist Bedenkzeit aus. Die Ansprache des Trainers vor dem Gang aufs Spielfeld dagegen ist klar: Das Duell gegen Weists letztjährigen Club darf schon als letzte Chance auf dem Weg zum Klassenerhalt verstanden werden. Eine weitere Niederlage würde vielleicht schon die Lichter am Fürstenberg ausgehen lassen.

  • Lokalsport : Neuer Versuch: Millingen empfängt den TuS Xanten

Zum vierten Mal bemühen sich beide Seiten, das im Dezember ausgefallene Meisterschaftsspiel endlich zum Vollzug zu bringen. Ob es da auf eine halbe Stunde ankommt? Für den SV Millingen sehr wohl, denn dessen Trainer Markus Hierling hadert mit dem Anstoßtermin. Um 19.30 Uhr soll der Ball rollen, 30 Minuten später wäre seinem Team lieber gewesen. "Es kann sein, dass einige Spieler es jetzt nicht mehr pünktlich zum Anpfiff schaffen werden", sagt er und denkt dabei insbesondere an seinen Kapitän Henning Rohrbach, der Studien bedingt eine weitere Anfahrt auf sich nehmen muss. Eine weitere Hiobsbotschaft für den Trainer: Kamil Franke hat sich möglicherweise eine Eckgelenkssprengung der Schulter zugezogen. Bestätigt sich die Diagnose, dann dürfte die Saison für "Don Kamillo" bereits beendet sein. Den Kollegen im blauen Dress winkt dagegen ein Sprung in der Tabelle. Mit einem Erfolg würde der auf den drittletzten Rang abgerutschte SVM nicht nur sieben Punkte zwischen sich und dem TuS legen, sondern gleichzeitig auch noch einen großen Satz in der Tabelle machen. Der 13. Platz ist drin - so viel Höhenluft durfte das Millinger Team lediglich nach dem ersten Spieltag genießen.

Das ebenfalls für den heutigen Abend angedachte Nachholspiel zwischen dem SV Orsoy und dem SSV Lüttingen musste wegen des Flutlichtschadens erneut verschoben werden. Nach langem Ringen und vielen Telefonaten einigten sich Staffelleiter und beide Vereine darauf, die Partie am kommenden Samstag um 15 Uhr auszutragen.

(DK)