Fußball Wranik und Isailovic gehen zum TV Schwafheim

Kreis · Fußball: Schon sieben Abgänge beim SV Sonsbeck.

Einen Tag, nachdem die Oberliga-Fußballer Andreas Isailovic und Manfred Wranik ihren Abschied vom SV Sonsbeck zum Saisonende mitgeteilt haben, gab der ambitionierte A-Ligist TV Schwafheim die Verpflichtung der Routiniers bekannt. Der Kontakt kam über Trainer Thorsten Schikofsky zustande, der bis 2011 noch gemeinsam mit dem Duo für die Rot-Weißen aktiv war. Hans Hahn, der Sonsbecker Obmann, bedauert den Abgang der zwei Akteure, die seit 2009 das SVS-Trikot tragen.

Mit den beiden gehen zwei Spieler verloren, die maßgeblich am Aufstieg beteiligt waren. "Andreas und mir fällt es nicht leicht, den Verein zu verlassen. Es ist eine Herzensangelegenheit. Wir wollen künftig weniger trainieren und mehr Zeit mit unseren Familien verbringen", warb Wranik um Verständnis. Da auch Danny Rankl, Daniel Jagenburg, Tim Hüwels, Dominik Weigl und André Engels ihren Abschied angekündigt haben, stehen nunmehr sieben Abgänge im Sommer fest.

"Gute Spieler machen sich immer interessant für andere Vereine. Wir werden auch weiterhin unsere finanziellen Grenzen nicht überschreiten. Wir haben es bisher immer geschafft, mit unseren Mitteln eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen", sagte der Obmann. Dem Vorstand liegen bereits Zusagen von Spielern aus dem aktuellen Kader vor. Hahn wollte allerdings noch keine Namen nennen. In dieser Woche werden zudem potenzielle Neuzugänge zum Probetraining erscheinen, teilte er weiter mit.

Keeper Engels, der aus beruflichen Gründen kürzertritt, soll dem SVS erhalten bleiben – womöglich als Torwarttrainer. Der SV Schwafheim gab überdies bekannt, dass Stürmer Ümit Tekin im Sommer zum TuS 08 Rheinberg wechseln wird. Und die Balzer-Brüder Mario und Dennis wollen sich dem SV Budberg anschließen (die RP berichtete).

(put/DK)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort