Leichtathletik : Wieder ein Streckenrekord

Ezekiel Chebii heißt der Sieger des 16. internationalen Citylaufs in Xanten über die zehn Kilometer. Der Kenianer verbesserte gestern Abend die erst ein Jahr alte Bestmarke um zwölf Sekunden (29:09). Bei den Frauen gewann Gladys Kipsoi, die ebenfalls in Kenia lebt.

In den Gesichtern einiger jungen Damen, die gestern am frühen Abend vor dem Rathaus warten, ist die Anspannung abzulesen. Da werden die Zöpfe noch mal straff gezogen. Oder der Sitz der Startnummer überprüft. Kurt Koch hat die Pistole noch nicht in der Hand. Ungeduldiges Warten. Annika van Hüüt, eine erfolgreiche TuS-Läuferin, taucht im Bärenkostüm vor den Kindern auf. Aufwärmübungen in der Gruppe sind angesagt. Der internationale Xantener Citylauf beginnt etwas später. "Wir wollen noch auf die vielen kleinen Nachmelder warten", erläutert Mitorganisator Manfred Gehrmann von der gastgebenden Leichtathletik-Abteilung die Verzögerung.

Applaus für Luise Benthaus

Dann endlich kommt der große Moment. Darauf haben sie gewartet, die Teilnehmer des Auftaktlaufes für siebenjährige Mädchen und junger. Doch bevor der erfahrene Starter Koch bei leichtem Nieselregen den ersten Schuss der 16. Auflage abgeben kann, setzt sich das Feld in Bewegung. Ein Fehlstart? Mitnichten. Es wird ein Auge zugedrückt. Rund 500 Meter liegen vor dem Feld. Dann ist die erste Nachwuchsläuferin zu sehen. Luise Benthaus von der Viktor-Grundschule liegt an der Spitze. Nach 2:02 Minuten überquert sie die Ziellinie. Applaus. Aber auch die anderen Mädchen bekommen von den Zuschauern den verdienten Beifall.

Insgesamt fanden gestern Abend weit über 800 Aktive den Weg in die Xantener Innenstadt, um die Distanzen 500, 1500, 5000 oder 10 000 Meter so schnell wie eben möglich zurückzulegen. Die Veranstaltung endete traditionell mit dem Hauptklassen-Lauf über die zehn Kilometer mit Kenianern in der Favoritenrolle. Diesmal kamen vier Teilnehmer aus dem ostafrikanischen Land, die für einige Wochen in Düren leben, um nach der Saison wieder in die Heimat zurückzukehren. Moderator Laurenz Thissen vermutete zu Beginn, dass der Streckenrekord der Männer (29:21) wegen des feuchten Untergrundes wohl nicht in Gefahr sei. Doch er sollte sich irren. Ezekiel Chebii, 19 Jahre jung, waren die Bedingungen schlichtweg egal. Der Kenianer setzte sich Mitte des Rennens immer weiter von seinem Landsmann Isaac Arusei ab und kam schließlich nach 29:09 Minuten ins Ziel. Chebii verbesserte den erst im Vorjahr aufgestellten Streckenrekord um zwölf Sekunden. Arusei benötigte 29:56 Minuten.

Simret Restle fehlte

Bei den Frauen war die Kenianerin Gladys Kipsoi nicht zu schlagen. Ihre Zeit von 35:49 Minuten reichte aber nicht für eine neue Xantener Bestzeit über die 10 000 Meter. Der Rekord von Simret Restle, die 2009 in 33:42 Minuten gewonnen hatte, bleibt damit bestehen. Restle war dem Citylauf diesmal ferngeblieben, weil sie heute bei den "Deutschen" im thüringischen Ohrdruf am Start ist.

(RP)
Mehr von RP ONLINE