1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Reitsport: Weiteres EM-Gold für Isabell Werth

Reitsport : Weiteres EM-Gold für Isabell Werth

Dressurreiten: Die Rheinbergerin gehört der siegreichen deutschen Equipe an.

Auch wenn es bereits ihre 33. Championatsmedaille war, war Isabell Werths Freude während der Siegerehrung riesengroß. Bei den Europameisterschaften der Reiter im dänischen Herning gehörte die Rheinbergerin zum deutschen Dressur-Quartett, das gestern in einem Herzschlagfinale den Grand Prix gewann. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,684 Prozentpunkten setzte sich die Equipe vor den Niederlanden (233,967) sowie Olympiasieger und Titelverteidiger Großbritannien (233,540) durch.

"Das ist wahnsinnig. Dieser Triumph ist unheimlich wichtig für unseren Sport in Deutschland", sagte Werth. Die 44-Jährige, die am Vortag Don Johnson gesattelt hatte, feierte ihr 16. Teamgold bei Championaten (Olympia, WM und EM). "Das war einfach supergeil. Heute wird gefeiert", kündigte eine überglückliche Werth an. In diesem Moment fühlte sich das deutsche Dressur-Lager von Zentnerlasten befreit. Seit Olympia 2008 hatte die stolze Pferdenation kein Championat mehr gewonnen.

Werth hatte für ihre Vorstellung mit Don Johnson 75,237 Punkte bekommen. Zur Mannschaft gehörten zudem Fabienne Lütkemeier (D'Agostino/ 73,237), Kristina Sprehe (Desperados/75,061) und Helen Langehanenberg (Damon Hill/84,377). Heute geht's mit dem Grand Prix Special weiter.

(put/sid)