Volleyball: SV Budberg gewappnet fürs Spitzenspiel

Volleyball-Bezirksliga : SV Budberg gewappnet fürs Spitzenspiel

3:1-Erfolg über Kevelaerer SV II. Ein Debütant machte seine Sache hervorragend.

Simon Kersten hatte sich die Schulterklopfer seiner Teamkollegen redlich verdient. Der Außenangreifer hatte großen Anteil am Auswärtserfolg der Bezirksliga-Volleyballer des SV Budberg über den Kevelaerer SV II. Der Tabellenzweite gewann mit 3:1 (20:25, 25:23, 25:21, 25:21) und ist gewappnet fürs Spitzenspiel am nächsten Samstag bei der SG Duisburg II.

Kersten, ausgebildet in der Jugend des Moerser SC, debütierte im SVB-Trikot. „Über ihn ist viel gelaufen, er hat viele Punkte beigetragen“, sagte Kapitän Daniel Stuers. Die Gäste, die unbedingt den direkten Wiederaufstieg schaffen wollen, brauchten einige Zeit, um in die Partie zu finden. „Es hat den halben ersten Satz gedauert. Da hat man gesehen, dass wir noch nicht eingespielt sind“, so Stuers. Kevelaer wehrte sich tapfer, fand gegen das „solide Spiel“ der Budberger und Debütant Kersten zum Ende hin aber kein probates Mittel.

Es spielten: Stuers, Rebentisch, Bischof, Kersten, Hillmann, Hollender, Werland, Kaas, Horst.

(put)