Lokalsport: Viktoria Alpen dreht das Spiel

Lokalsport: Viktoria Alpen dreht das Spiel

Fußball ist nicht immer nur Hacke, Spitze, Tor. "Und heute war das schon ein ganzes Stück Arbeit, das die Mannschaft da leisten musste", fasste Viktoria Alpens Trainer Jörg Schütz die 90 Minuten des Heimspiels gegen die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen zusammen. 5:2 (1:1) hieß es, nachdem seine Spieler ihre Trikots verschwitzt in die Ecke werfen durften.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte Tobias Schmitz die Gastgeber in der 16. Minute in Führung geschossen, 20 Minuten später gelangte der gleichwertige Gast zum Ausgleichstreffer. "Man hat uns schon angemerkt, dass heute gleich sechs Spieler gefehlt haben", suchte Schütz nach einer Begründung für die Probleme seines Teams, das nach der Pause sogar in Rückstand geriet. Nils Speicher fand die passende Antwort mit dem 2:2 und leitete eine starke Alpener Schlussphase ein, die letztlich noch für einen deutlichen Sieg sorgen sollte. Dario Hellermann (2) und Speicher mit seinem schon siebten Saisontreffer schraubten das Ergebnis noch in die Höhe. "Die Mannschaft hat das Spiel super gedreht", freute sich Schütz über die zweite Halbzeit.

(DK)