Tennis : Viel Spaß beim Tennis-Camp

Als Marita Cornelißen-Hendricks und Cordula Peschges mit ihren Söhnen auf der Anlage der Alpener Viktoria angekommen, fällt der Abschied eher flüchtig aus. Zu groß ist die Vorfreude von Leonard (9) und Henrik (10). Seit Tagen fiebern die beiden dem Tennis-Trainingslager mit Lothar Walter entgegen. Gestern war's dann endlich so weit, das Warten hatte ein Ende. 22 Kinder und Jugendliche haben sich für das erste Wochen-Camp angemeldet.

Zwei weitere in den Sommerferien folgen. Insgesamt wollen 81 Tennis-Talente dabei sein. Langweile kommt garantiert nicht auf, denn Walter bietet ein abwechslungsreiches Programm an – für Anfänger und Fortgeschrittene. Der staatliche geprüfte Tennislehrer, der 1996 erstmals in Alpen ein Trainingslager anbot, stellt den Spaß in den Vordergrund. Jeden Tag gibt's auf den Plätzen und Kleinfeldern vor dem Mittagessen einen anderen technischen Schwerpunkt, vom Aufschlag über die Rückhand bis hin zum Return.

Nachmittags schließt sich Taktik-Unterricht oder Regelkunde an. Da bekommen die Schüler dann auch Ausschnitte von Profispielen zu sehen. Anschaulich erklärt der Issumer die verschiedenen Schlagvarianten. "Visuell lernen die Kids am besten", sagt Walter. Diesmal zeigen die Finalteilnehmer der French Open, Roger Federer und Robin Söderling, wie's richtig geht.

(RP)