Fußball : Verletzter Sonsbecker "Capitano"

Nach dem tollen Auftritt in Ratingen treffen die Fußballer des SV Sonsbeck in der Niederrheinliga vor heimischer Kulisse auf den VfL Rhede. Kapitän Dennis Schmitz droht auszufallen.

Die Bilanz nach vier Spielen sieht gut aus. Fünf Zähler stehen auf der Habenseite — und das bei Gegnern wie TuRu Düsseldorf, Ratingen und Hiesfeld. Der SV Sonsbeck hat einen guten Start in die Niederrheinliga-Saison hingelegt. Das sieht auch Trainer Horst Riege so: "Ich bin zufrieden. Wir waren nur gegen Düsseldorf deutlich schlechter. Ansonsten waren wir gleichwertig oder sogar die überlegene Mannschaft", zieht der Coach ein positives erstes Zwischenfazit. Auch wenn die Sonsbecker "gut in Tritt" (Riege) sind, wartet in der Heimpartie gegen den VfL Rhede ein hartes Stück Arbeit auf die Rot-Weißen.

"Ein schweres Spiel"

"Es wird ein sehr schweres Spiel", vermutet Riege. Der Übungsleiter weist darauf hin, dass sich die SVS-Jungs "gegen Rhede ganz anders motivieren müssen" als noch gegen das Spitzenteam aus Ratingen. Der Krefelder glaubt aber fest daran, dass seine Spieler die nötigen Punkte einfahren. Der Coach wird allerdings nicht müde, darauf hinzuweisen, dass der SVS ein Aufsteiger sei und sich in der Niederrheinliga erst etablieren müsse. Eine Favoritenrolle spricht Riege den Sonsbeckern daher nicht zu. An Selbstvertrauen dürfte es dem Aufsteiger aus Sonsbeck nach den bisher ansprechenden Leistungen wohl nicht mangeln. Nach dem 1:1 in Ratingen, als der Aufsteiger erst denkbar spät den Ausgleich hinnehmen musste, war von einer breiten Brust aber zunächst eher wenig zu sehen. Zu groß war die Enttäuschung über die verpasste Chance, in Ratingen zu gewinnen. "Da dachte man, wir hätten 0:8 verloren", blickt Riege auf die Vorwoche zurück.

  • Fußball : "Rhede gewinnt"
  • Lokalsport : Konkurrenz rückt SVS auf die Pelle
  • Lokalsport : Auf "Bindeglied" Schmitz ist Verlass

Beim Personal, das den zweiten Heimsieg einfahren soll, gibt es ein großes Fragezeichen. Dennis Schmitz hat sich gegen Ratingen eine Zerrung zugezogen. Der Schlüsselspieler und Kapitän konnte daher nicht trainieren. Schmitz' Ausfall wäre sicherlich sehr schmerzhaft für die Sonsbecker. Die Langzeitverletzten Heiner Gesthuysen, Lutz Pastoors, Thorsten Schikofsky und Tobias Kästner können weiterhin nicht eingesetzt werden.

Keine Rhede-Mauer

Kästner unterzog sich gestern einer Operation an der Schulter. Mit Elias Merkel steht hingegen wieder eine Alternative mehr zur Verfügung. Der Gast aus Rhede, bei dem der Ex-Sonsbecker Daniel Beine nicht zur Verfügung steht (siehe Interview), wartet noch auf den ersten "Dreier" der Saison. "Das liegt aber nicht an der fehlenden Bereitschaft der Spieler", so Manuel Jara. Der VfL-Coach gibt zu, dass seine Jungs bisher "kopflos agiert haben". Gegen den SVS peilen die Rheder nun den ersten Sieg an. "Wir werden sicher nicht versuchen, uns einen Punkt zu ermauern", stellt Jara klar. Stattdessen sollen aus einer "kontrollierten Defensive heraus Chancen erspielt" werden.

(RP)