Fußball: Veen verliert Anschluss

Fußball: Veen verliert Anschluss

Rheinberg/Veen (ego) Ulf Deutz, der Trainer des Fußball-A-Ligisten Borussia Veen, war nach dem 1:1 (0:0) beim SV Schaephuysen sichtlich enttäusch: "Ein Sieg war mehr als drin. Zu unserem Pech fiel das Gegentor kurz vor Ende auch noch aus stark abseitsverdächtiger Position." Torjäger Vladimir Gref (2) und Ramil Natfullin vergaben beste Chancen. Dennis Krupic brachte die Borussia in der 60. Minute verdient in Führung. – Concordia Ossenberg konnte sich über das 2:2 (1:0)-Unentschieden gegen den OSC Rheinhausen nicht wirklich freuen.

"Wir haben lange 2:0 geführt. Am Ende mussten wir aufgrund der schwachen Trainingsbeteiligung den Sieg noch hergeben", so Chefcoach Stefan Kuban. Insgesamt war das Spiel ausgeglichen, und beide Mannschaften konnten sich einige Torchancen erarbeiten. Marvin Schöps, der den verletzten Tim Wormann im Ossenberger Tor ersetzte, parierte gerade in der Anfangsphase zwei hundertprozentige Tormöglichkeiten für den OSC. Benjamin Puppe erzielte beide Treffer für die Concordia. Ossenbergs Tim Schwarzer war der "Unglücksrabe", der mit einem Eigentor das 2:2 markierte.

– Der SV Budberg II gewann beim SV Scherpenberg mit 1:0 (0:0). Gäste Trainer Mohammed Benkadour freute sich über den Sieg und gab ehrlich zu, dass er mit einem "Dreier" nicht mehr gerechnet hatte. "Ich hatte mich mit der Nullnummer schon angefreundet, aber gegen den Sieg habe ich auch nichts einzuwenden." Das Goldene Tor erzielte Abwehrchef Markus Lingen per Kopf in der 88. Minute. Jan-Philipp Garber musste mit einer Knieverletzung schon früh raus (2.).

(RP)