TuS Xanten verliert Spitzenspiel in Handball-Bezirksliga gegen Dinslaken

Handball : Tiefschlaf nach der Pause verhindert möglichen Sieg

Gegen den Tabellenführer reicht eine unkonzentrierte Phase nach dem Seitenwechsel, um uneinholbar in Rückstand zu geraten. Ohne Punkte bleibt auch die HSG Alpen/Rheinberg-

(RP) In der Handball-Bezirksliga musste der TuS Xanten im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer MTV Dinslaken III eine letztlich unglückliche 25:29 (13:12)-Heimniederlage verkraften.

Die drittplatzierten Hausherren mussten schon frühzeitig in der Partie mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Rückraumspieler Fabio Saccullo (5. Minute) zurechtkommen – später kam noch Sebastian Schmitz (18. Minute) hinzu – er war aufgrund einer Roten Karte disqualifiziert worden. Die Xantener kämpften tapfer weiter und waren dem Tabellenführer aus Dinslaken zunächst weiterhin ein ebenbürtiger Gegner. Doch zu keiner Phase der Partie war Dinslakens Akteur Simon Petzinna in den Griff zu bekommen, der am Ende mit 14 Treffern beinahe für die Hälfte der Gäste-Tore verantwortlich zeichnete.

Da die Xantener Mannschaft auch die Startphase in Durchgang Nummer zwei verschlief, geriet sie in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel deutlich mit 13:18 ins Hintertreffen und erholte sich von diesem Schock nicht mehr. „Es war ein schönes Spiel, leider aus unserer Sicht mit dem falschen Sieger“, so TuS-Trainer Falko Gaede nach der Partie.

TuS: F. Eichler 8/4, Kühl 4, Orlowski 4, Heiming 3, Erdmann 2, Sernetz 2, Glenk 1, Schmitz 1.

Erneut nichts zu holen gab es für das sieglose Schlusslicht HSG Alpen/Rheinberg. Bei der HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg unterlag die Spielgemeinschaft mit 34:23 (20:9). Die Alpener waren auch diesmal hoffnungslos unterlegen, offenbarte in beiden Mannschaftsteilen Schwächen. Die Begegnung war zur Pause bereits gelaufen. Spannung kam nie mehr auf.

Alpen: Brettschneider 9/3, Blokisch 7, Scheffers 2, Schroeder 1, Leibold 1, Luitjens 1, Kamps 1, Wardatzki 1.

Mehr von RP ONLINE